Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Norditalien

Sonntags ohne Auto

Foto: Autostrada

Mit einem groß angelegten innerstädtischen Sonntags-Fahrverbot wollen die Regionen Norditaliens gegen die chronische Luftverschmutzung vorgehen: Am 25. Februar soll vom Piemont über die Lombardei bis nach Südtirol und Venetien der Autoverkehr in den Städten ruhen.

06.02.2007

Ausgenommen seien besonders schadstoffarme Autos sowie Busse und Taxis, berichtete das italienische Fernsehen am Dienstag. In der Emilia Romana sollen die Autofahrer freiwillig Verzicht üben. Auf Autobahnen und Landstraßen darf der Verkehr dagegen weiter fließen.

Es handle sich um die erste flächendeckende Aktion dieser Art in Italien, hieß es. In Norditalien und der Poebene gilt die Luft als besonders belastet, vor allem im Winter. Das Fahrverbot gelte in den Metropolen wie Mailand und Turin sowie in Städten wie Bergamo, Como und Brescia.

Insgesamt seien mehr als vier Millionen Menschen betroffen, hieß es. Auch Städte wie Rom, Florenz und Neapel kämpfen seit Jahren mit Sonntag-Fahrverboten gegen die Umweltverschmutzung, allerdings ohne durchgreifenden Erfolg.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige