6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Novitec Tesla Model X

Mehr Dynamik für den Elektro-SUV

Novitec Tesla Model X Foto: Novitec 11 Bilder

Mit dem Tesla Model X wagt sich der Tuner Novitec erstmals an ein Elektroauto. Es bleibt allerdings bei einer optischen Aufwertung und technischen Verfeinerungen. An den Elektroantrieb geht Novitec nicht ran.

15.07.2017 Uli Baumann 2 Kommentare

Mehr Dynamik und Eleganz kann auch ein Elektroauto vertragen, meint Tuner Novitec aus Stetten und hat für das Tesla Model X ein Tuningpaket geschnürt, das neue Karosserieanbauteile, neue Felgen sowie eine neue Bremsanlage umfasst.

Das von Novitec für das Tesla Model X gezeichnete Styling-Kit soll dynamisches wie elegantes Design mit hervorragender aerodynamischer Effizienz kombinieren. Dazu wurden alle neuen Anbauteile im Windkanal erprobt. Gefertigt werden die Karosserieteile aus Sicht-Carbon mit hochglänzendem Coating. Sie sollen dem SUV nicht nur zu einer noch markanteren Optik, sondern auch zu einem Plus an Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten verhelfen.

Mehr aerodynamische Effizienz

Novitec Tesla Model X Foto: Novitec
Das Model X von Novitec erhält am Heck einen Diffusor und einen Heckspoiler.

Die neue Frontspoilerlippe, die wie alle Anbauteile natürlich auch in Wagen- oder Kontrastfarbe lackiert werden kann, wird am unteren Ende der Serienschürze fixiert und reduziert den Auftrieb an der Vorderachse und verbessert die Spurstabilität bei hohen Tempi. Zu einem beruhigten Luftstrom an den Flanken des Model X sollen die neu gezeichneten Seitenschwellerleisten beitragen. Zudem haben sie einen optischen Effekt: Sie lassen das Model X optisch tiefer und gestreckter wirken.

Das Aerodynamik-Konzept am Heck des Elektro-SUV setzt auf einen Diffusor sowie einen Heckspoiler, der in zwei Versionen erhältlich ist. Somit können alle Model X Varianten, inklusive der Autos, die ab Werk mit ausfahrbarem Heckspoiler ausgerüstet wurden, optisch aufgewertet werden.

Ergänzt werden die neuen Karosserieanbauteile durch speziell für den Elektro-SUV entwickelte Leichtmetallfelgen. Novitec holte sich hier den amerikanischen Räderproduzenten Vossen ins Boot. Die maßgeschneiderten Hightech-Schmiederäder vom Typ NV2 mit fünf geneigten Doppelspeichen treten mit einem Durchmesser von 22 Zoll an. Das Design soll die Bremsbelüftung optimieren. Die NV2 Räder für den Tesla sind in 72 verschiedenen Farbvarianten, wahlweise auch mit gebürsteter oder polierter Oberfläche, erhältlich.

Super-Stopper für Elektro-SUV

In den Kotflügeln des Elektro-SUV ist an der Vorderachse Platz für 9,5x22 Zoll große Felgen mit 265/35er Reifen. Hinten werden auf 10.5 Zoll breiten Felgen 285/35er Pneus gefahren. Die großen Felgen schaffen Platz für eine weitere Neuentwicklung für das Model X – eine Carbon-Keramik-Hochleistungsbremsanlage. Diese ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich: Die Basisversion umfasst innenbelüftete Scheiben der Dimension 380 x 34 Millimeter und Sechskolben-Festsättel für die Vorderachse. Optional kann auch die Hinterachse des Model X mit Carbon-Keramik-Stoppern ausgerüstet werden. Dort werden dann 360 x 28 Millimeter große Scheiben und Vierkolbenbremssättel montiert.

Tesla NeuheitenModel Y, Roadster und die  Tunnel-Schlitten

Abgerundet werden kann das Novitec-Angebot für den Tesla mit individuell eingerichteten Innenräumen. Leder und oder Alcantara wird in jeder Farbe nach Kundenwunsch verarbeitet. Auch sonst zeigt man sich bei der Gestaltung dem Kundengeschmack nicht abgeneigt.

Neuester Kommentar

Ein Skandal nach dem anderen: der Erfolg der deutschen Autoindustrie bestand wohl im Betrug und in der Schönschreiberei der deutschen Autopresse. Der einstige und ständige Sieger bei AMS, VW & Co., hat sich zum grössten Betrugskartell gemausert - bei den anderen deutschen Auto-Marken sieht es auch nicht besser aus. Und der grösste Schildbürgerstreich - das gibt es nur in Deutschland! - DIE GRÜNE UMWELTPLAKETTE BEKOMMEN DIE GRÖSSTEN DIESEL-STINKER! Da lob ich mir meinen Tesla S!

Elektra 24. Juli 2017, 13:27 Uhr
Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote