Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Nürburgring-Nordschleife

Das ist die legendäre Grüne Hölle

Impressionen - Vogelperspektive - 24h-Rennen Nürburgring 2014 - 22. Juni 2014 Foto: Robert Kah 111 Bilder

Der Autozulieferer Capricorn und dessen Chef Robertino Wild haben sich an der Übernahme des insolventen Nürburgrings verhoben. Nun liegt die Traditionsstrecke in den Händen des millionenschweren russischen Pharmaunternehmers Viktor Charitonin. Dessen Pläne: noch ungewiss. Die Fans müssen um den legendären Traditionskurs zittern. Wir widmen uns der Nürburgring-Nordschleife und zeigen Ihnen, warum sie eine solche Faszination ausübt.

10/31/2014 Andreas Haupt Powered by

Die 1927 eröffnete Nürburgring-Nordschleife hat es sogar bis zu einem eigenen Feiertag gebracht. Unter dem Siegel "Car-Freitag“, abgeleitet von Karfreitag, pilgern Jahr für Jahr tausende Fans an den Nürburgring, um den Start der Touristenfahrten nach der langen Winterpause zu feiern.

Die Nordschleife - Mekka der Speed-Pilger

Natürlich ist der Car-Freitag kein Feiertag im eigentlichen Sinne. Doch er zeigt, wie sehr der Nürburgring unter den Auto- und Rennsportbegeistern geschätzt, ja sogar verehrt wird. Verstopfte Zufahrtsstraßen und stundenlange Staus? Darauf haben die Nordschleifen-Jünger eine ganz einfache Antwort: Campingstuhl und Grill.

Nach langer Anfahrt an der Nordschleife angekommen, suchen sich die Fans entweder ein gemütliches Plätzchen zum Zuschauen oder sie fahren in ihren VWs, BMWs und Audis den 20,6 Kilometer langen Kurs selbst ab.

Karussel, Hohe Acht, Döttinger Höhe und Pflanzgarten: Die Streckenabschnitte der Nürburgring-Nordschleife sind Musik in den Ohren der Fans. Und sie sind allesamt anspruchsvoll. Nicht umsonst trägt die Nordschleife den Kosenamen "Grüne Hölle“. Was vor allem die Rennfahrer der VLN und die Piloten beim 24h-Rennen Nürburgring immer wieder zu spüren bekommen. Auch wenn die Rennprofis die Nordschleife schon hunderte Male umrundet haben: der Respekt bleibt, denn Unfälle bleiben nicht aus.

In unserer Bildergalerie nehmen wir Sie mit auf eine Runde um die Nordschleife. Dabei erklären wir Ihnen die einzelnen Passagen der atemberaubenden Strecke. Außerdem wollen wir Ihnen auch in Bewegtbild zeigen, wie heiß eine Fahrt in der Grünen Hölle ist. Der Pilot: F1-Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer. Das Auto: ein Mercedes AMG C63.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk