Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nürburgring

Sporthistorie zum Mitnehmen

Foto: Nürburgring 33 Bilder

Von der Haupttribüne des Nürburgrings wurden Weltmeisterschaften bejubelt, dramatische 24-Stunden-Rennen verfolgt und zahllose Siegerrehrungen miterlebt. Nun muss sie einem Neubau weichen und ermöglicht Fans Teile von ihr für die Ewigkeit zu bewahren.

28.11.2007 Powered by

Am 1. Dezember 2007 wird von zehn bis 13 Uhr am Nürburgring ein ganz besonderes Türchen im Adventskalender geöffnet: das Tor 7 an der Haupttribüne T3.

In den nächsten Wochen wird die bereits seit 1984 bestehende Haupttribüne abgerissen, um einen Neubau mit noch mehr Komfort und einer Business-Lounge als Bestandteil des Projektes "Nürburgring 2009" zu ermöglichen. Alle Motorsportenthusiasten, Nachbarn und Raritätensammler, die sich ein Stück Nürburgringgeschichte sichern wollen, können sich die ehrwürdigen Sitze abschrauben und kostenlos mit nach Hause nehmen.

"Das ist auch in der 80-jährigen Geschichte des Nürburgrings eine bisher einzigartige Gelegenheit, an der wir alle Fans und Freunde unserer Rennstrecke teilhaben lassen wollen", sagt Walter Kafitz, Hauptgeschäftsführer der Nürburgring GmbH. "Wir unterstützen mit den freiwilligen Spenden, um die wir in diesem Zusammenhang bitten, "Nachbarn in Not", einen regionalen privaten Hilfsfonds".

Mitarbeiter des technischen Dienstes des Nürburgrings stehen am 1. Dezember mit Rat, Tat und Gerät vor Ort parat, um beim Abschrauben der Sitze zu helfen. Das Mitbringen von eigenem Werkzeug - 13er und 17er Maulschlüssel sowie eine Ratsche mit Verlängerung - wird empfohlen.

Nürburgring: Alle neu ab 2009

Die Zukunft des Nürburgring hat schon am 27. November mit dem offiziellen Spatenstich zum Umbau durch den rheinland-pfälzischen Finanzminister und Nürburgring-Aufsichtsratsvorsitzenden Ingolf Deubel, dem Landrat des Landkreises Ahrweiler Jürgen Pföhler und dem Nürburgring-Hauptgeschäftsführer Walter Kafitz begonnen. Bereits 2009 will sich der Eifel-Rennkurs als ganzjähriges Freizeit- und Businesszentrum präsentieren. Zudem wurde mit der MediInvest GmbH der Hauptinvestor für das Projekt vorgestellt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk