Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Offiziell

Aus Daewoo wird Chevrolet

Foto: GM

Der koreanische Autohersteller Daewoo wird von Frühjahr 2005 seine Autos in Europa unter dem Namen Chevrolet verkaufen. Beide sind Marken des amerikanischen Automobilkonzerns General Motors, zu dem auch der deutsche Hersteller Opel und das schwedische Unternehmen Saab gehören.

16.09.2004

Die Umbenennung gehöre zur General Motors-Strategie, Chevrolet als preisgünstige Einstiegsmarke mit kleinen und mittelgroßen Autos auf großen Märkten zu positionieren, teilte Daewoo Deutschland am Donnerstag (16.9.) in Frankfurt mit.

Die Opel-Muttergesellschaft General Motors ist mit 44,6 Prozent an dem koreanischen Unternehmen beteiligt. In Deutschland ist Daewoo in diesem Jahr die am schnellsten wachsende Automarke. In den ersten acht Monaten steigerte das Unternehmen seine Verkaufszahlen um 57 Prozent auf 10.321 Fahrzeuge und erreichte damit einen Marktanteil von 0,5 Prozent. Für das gesamte Jahr erwartet Daewoo etwa 16.000 Verkäufe. Für die nächsten Jahre wird in Deutschland ein Marktanteil von einem Prozent angestrebt, der im übrigen Europa bereits erreicht ist. Chevrolet ist nach Daewoo-Angaben in über 70 Ländern der Welt vertreten und hat im vergangenen Jahr mehr als 3,6 Millionen Autos verkauft.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige