Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Reifen für den Offroad-Einsatz

Alle Geländereifen in Deutschland

Alle Gelaendereifen in Deutschland 75 Bilder

Nach Lust und Laune offroad wühlen? Mit den passenden Pellen überhaupt kein Problem. Die aktuellen Modelle vom zahmen A/T- bis zum rauen M/T-Gummi finden Sie in Wort (auf den folgenden Seiten) und Bild (in der Fotoshow) im folgenden Artikel...

11.03.2010 Powered by

Schon mal ’nen Jeep auf Slicks gesehen? Wenn, dann aber höchstens, weil der sich kurz zuvor die Gummizähne an irgendwelchen Felsbrocken bis auf die Wurzeln abgeschliffen hat. Natürlich nur auf eigens präparierten Versuchspisten – schließlich wollen wir mit neuen Pneus auch morgen wieder kräftig zubeißen dürfen ... Aber welche nehmen? Die Antwort hängt zunächst mal von der persönlichen Hausstrecke ab.

Wer viel Sprit onroad verfeuert und offroad nicht gerade vom Rubicon Trail träumt, sollte maximal zu All-Terrain-Gummis greifen. Die bieten ordentlich Grip und Komfort für eine flotte Tour über die Autobahn ins Grüne. Und selbst dort geht noch sehr, sehr viel. Wer jedoch selbst im heißesten Sommer in Trekkingstiefeln durch die Pampa stapft, wird seinen 4Wheeler sicher gern grob besohlen – eine Domäne der Mud-Terrain-Reifen. Speziell bei diesen wandelt sich das Angebot gerade. Marken wie Mastercraft ziehen gerade ab. Andere Hersteller nehmen wegen neuer Zulassungsbestimmungen einzelne Profile aus dem Programm oder müssen sie modifizieren. Keine Bange, auch mit denen werden wir wühlen können.

Künftig leiser

Poltern, wummern, pfeifen – gerade die grobstolligen Geländereifen geben deutliche Abrollgeräusche von sich. So eine akustische Visitenkarte ist okay – so lange sie nicht zu laut wird. Was erlaubt ist, steht in der ECE-Regelung 117. Aber keine Bange, niemand muss dieses Papier vorm nächsten Reifenkauf studieren.

Alle Reifen werden künftig mit einem S für Sound (siehe Foto rechts) auf der Seitenwand gekennzeichnet, wenn sie die entsprechenden Grenzwerte einhalten. Falls nicht, dürfen sie – terminlich gestaffelt nach Größen – nicht mehr verkauft und in den Verkehr gebracht werden. So will es das Gesetz. Im Einzelnen gilt: Pkw-Reifen mit einer Querschnittsbreite bis 185 Millimeter müssen ab 1. Oktober 2009 S-gekennzeichnet sein, gleiches gilt für Light Truck (LT)-Reifen mit einem Tragfähigkeitsindex bis 121 und einem Geschwindigkeitsindex höher oder gleich N (140 km/h). Ein Jahr später gilt diese Regelung ebenfalls für Pkw-Reifen mit einer Breite größer 185 bis einschließlich 215 Millimeter, ab 1. Oktober 2011 sind davon auch die noch breiteren Gummis betroffen. Aus diesem Grund wird der eine oder andere M/T-Reifen dann nicht mehr zu haben sein oder die Hersteller erziehen ihn zum Flüsterer. Wer noch Reifen ohne S-Kennzeichen hat, darf diese aber noch abfahren.

In der Fotoshow finden Sie alle in Deutschland erhältlichen All-Terrain- und Mud-Terrain-Reifen. Die Adressen der Reifenhersteller finden Sie auf Seite 2.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige