Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Oldtimer-Auktion auf der Retromobile

Staatslimousinen und Frankreichs unbekannte Autos

1974er Citroen DS 23 Pallas Foto: Artcurial 42 Bilder

Am 4. Februar versteigert das Auktionshaus Artcurial im Rahmen der Retromobile in Paris 105 klassische Automobile, die meisten davon kommen passenderweise aus französischer Produktion.

03.02.2011 Kai Klauder Powered by

Bei der Oldtimer-Auktion auf der Retromobile kommen vor allem frankophile Sammler auf ihre Kosten. Hier gibt es etwa eine frühe Ente, einen Citroën 2CV, zu kaufen. Für das 1953er-Modell wird ein Estimate von 10.000 bis 16.000 Euro angegeben. Selten gehandelt wird Lot 204, ein 1935er Renault Typ ACN 1 Nervasport Roadster. Kein Wunder, es sollen nur noch zwei Exemplare bekannt sein. Das bei der Retromobile angebotene Fahrzeug befindet sich seit 1962 bei dem jetzigen Besitzer. Das Estimate liegt bei 70.000 bis 130.000 Euro.

Kleinwagen vom Luxushersteller und der schönste Franzose

Ebenfalls selten angeboten wird der Panhard Levassor Typ X81/140 Dynamic, der am Samstag mit der Lot-Nummer 207 versteigert wird. Das Fahrzeug wurde vom jetzigen Besitzer im Frühjahr 2010 in erbärmlichem Zustand gekauft und komplett restauriert. Die Arbeit soll sich auszahlen, das Estimate wird im Auktionskatalog mit 70.000 bis 110.000 Euro angeboten.

Ein skurriler Kleinwagen verbirgt sich hinter Lot-Nummer 209. Der Voisin Biscooter Typ C31 stammt aus dem Jahr 1950 und ist eines der Vorserienexemplare, das zehnte Modell dieses Typs. Es stand mehr als 20 Jahre lang in einem Museum. Sein Zustand wir mit sehr gut beschrieben. Rund 32.000 bis 40.000 Euro werden erwartet.

Besonders hohe Gebote werden für den Peugeot 402 Darl 'Mat Roadster von 1938 erwartet, der sich seit 40 Jahren in einer Hand befindet. Dieser sportliche Roadster gehört zu den schönsten französischen Automobilen - und zu den teuersten. Denn nur rund 50 Exemplare wurden von ihm gebaut, heute sind weniger als 20 bekannt.

Bugatti vom Zirkusdirektor - die teuersten und ältesten Lots

Die größten Chancen auf das höchste Gebot der Auktion hat ein 1931er Invicta Type S 4,5L. Das Estimate liegt bei 550.000 bis 850.000 Euro. In ähnlichen Preisregionen bewegen sich auch der 1965er Ferrari 275 GTB (Estimate 620.000 bis 720.000 Euro), ein 1937er Bugatti 57C Atalante, der einst dem Zirkusdirektor Jéromè Médrano gehörte (500.000 bis 700.000 Euro) sowie ein BMW 328 Roadster von 1938 (420.000 bis 480.000 Euro).

In der Frühzeit des Automobilbaus wurde der De Dion Bouton Typ K1 zusammengeschraubt. Das zweisitzige Cabriolet entstand 1902 und ist ein Kandidat für die Teilnahme an dem London to Brighton Veteran Car Run. 55.000 bis 85.000 Euro werden für das Frühwerk erwartet.

15 Klassiker aus dem Le Musée des Voitures de Chefs d'Etat

Das Le Musée des Voitures de Chefs d'Etat, auf Deutsch "Museum der Staatslimousinen", wird in diesem Jahr geschlossen. Bei der Artcurial-Auktion im Rahmen der Retromobile kommen am 4. Februar zum Ende der Auktion (Lots 291 bis 305) insgesamt 15 Staatslimousinen unter den Hammer, darunter eine Simca-Präsidentenlimousine, in der unter anderem Charles de Gaulle chauffiert wurde. Das Fahrzeug mit einer Karosserie von Henri Chapron wurde vom Elysée-Palast für de Gaulles offizielle Besuche genutzt. Das Estimate für dieses geschichtsträchtige automobile Einzelstück (Lot-Nummer 298) liegt bei 120.000 bis 220.000 Euro.

Außerdem wird ein Citroën  DS23 i.e. Pallas von 1974 von dem Ex-Präsidenten Giscard d'Estaing angeboten (20.000 bis 40.000 Euro) und die Replica von John F. Kennedys 1963er Lincoln Continental Präsidentenlimousine vom Typ X100 (150.000 bis 200.000 Euro).

Staatslimousinen ab 5.000 Euro - und ohne Mindestgebot

Alle Staatslimousinen werden ohne Mindestgebot versteigert. Angeboten werden ein Citroën  CX Prestige Turbo II in Langversion von 1989 (Estimate: 25.000 bis 45.000 Euro), ein Mercedes-Benz 300d Cabriolet von 1959 (40.000 bis 80.000 Euro), ein Chrysler Crown Imperial Limousine C-59 von 1953 (10.000 bis 20.000 Euro), ein Cadillac Serie 6700 Fleetwood 75 von 1962 (10.000 bis 30.000 Euro), ein Scheunenfund-Chrysler Imperial Le Baron Type DY3 von 1968 (5.000 bis 10.000 Euro), ein Peugeot 604 GTI von 1985 (10.000 bis 15.000 Euro), ein 1985er Citroën  CX Prestige Serie 2 (8.000 bis 14.000 Euro), eine neunsitzige Cadillac Fleetwood Limousine von 1957 (10.0000 bis 20.000 Euro), ein Scheunenfund-Citroën  DS19 von 1960 (2.000 bis 4.000 Euro), ein russisches ZIL Cabrio Typ 1111 von 1960, das bei Paraden eingesetzt wurde (60.000 bis 120.000 Euro), ein Citroën CX Prestige Serie 1 von 1979 (5.000 bis 15.000 Euro) sowie ein 1979er Daimler DS420 (5.000 bis 10.000 Euro).

Die wichtigsten Lots der Auktion gibt es in unserer Fotoshow zu sehen.

Mehr zur Retromobile in Paris gibt es hier.

Die Fahrzeuge, die 2010 auf der Retromobile versteigert wurden, können Sie sich hier ansehen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige