Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

37. AvD Oldtimer-GP

Sauber C9: Der Star auf dem Ring

Sauber C9 Foto: AvD/heppypress 12 Bilder

Der silberne Sport-Prototyp ist der Star des 37. AvD-Oldtimer-Grand-Prix, und das nicht nur wegen des Sterns als Markenzeichen. Der geschlossene zweisitzige Rennwagen wird dicht von Besuchern umlagert. Kein Auto im Fahrerlager am Nürburgring wird häufiger fotografiert als der Sauber-Mercedes C9, ein ehemaliger Werksrennwagen von 1989.

08.08.2009 Powered by

Mit einem entspannten Lächeln sitzt Rob Sherrard in einem Campingstuhl und schaut dem Treiben rund um seinen Renner zu. Der 57-jährige Gentleman Driver ist eigens aus Tasmanien, einer Insel vor Australien in die Eifel gereist, um mit dem Silberpfeil zu starten.

Sherrard will einen Silberpfeil zum Rennen fahren, nicht zum Anschauen

"Der Nürburgring ist natürlich ein ganz besonderer Ort für mein Auto", erzählt Sherrard. "Aber noch spezieller wäre er, wenn sich der Nebel endlich lichtet, so dass wir fahren können".
 
Der Wunsch erfüllte sich im Handumdrehen und der Australier konnte sich auf das erste Rennen vorbereiten. "Ich kann sicher nicht alles aus dem Auto herausholen", schmunzelt der historische Silberpfeilpilot. "Erst seit vier Jahren fahre ich Rennen". Seinen aktuellen Renner mit der Chassisnummer 5 stellte Sherrard auf die beste Startposition im Rennen der Gruppe C-Boliden .
 
Erste Plätze liegen in den Genen des Sauber-Mercedes C9. Vor genau 20 Jahren gewann Jean-Louis Schlesser und Jochen Mass den Weltmeisterschaftslauf an gleicher Stelle. Außerdem gewann die Fahrerpaarung die Läufe in Jarama, Donington, Spa-Francorchamps und Mexiko und sicherte damit den Weltmeistertitel für das Team.
 
"Es war schon immer mein Traum ein solches Auto zu besitzen", erzählt Rob Sherrard. Er nahm Kontakt zum Mercedes-Museum auf. "Ich hätte auch ein Auto bekommen können, hätte mich aber verpflichten müssen, keine Rennen damit zu fahren". Doch genau das hatte der rennbegeisterte Australier vor. So fand er schließlich einen im Privatbesitz befindlichen Sauber-Mercedes, den der Schweizer Rennfahrer Cox Kocher einst erworben hatte. Seit der letzten Saison startet Sherrard mit dem ersten Silberpfeil der Neuzeit bei ausgewählten historischen Gruppe C-Rennen.

Zwei Silberpfeile sind im Motor-Klassik-Zelt zu sehen

Der 720 PS starke C9 war der erste Rennwagen von Mercedes-Benz, der zum ersten Mal nach 1955 wieder in der legendären silbernen Lackierung auf den Rennstrecken erschien. Ebenfalls am Nürburgring wurde die Legende der Silberpfeile von Mercedes-Benz vor 75 Jahren geboren. Damals musste - einer bekannten Legende nach - am Grand-Prix-Wagen W25 der Lack bis auf das blanke Aluminium abgekratzt werden, um das Gewichtsmaximum von 750 Kilogramm zu erfüllen.
 
Den Silberpfeilen der ersten Stunden widmet Motor Klassik auch sein Zelt im Zentrum des Fahrerlagers am Nürburgring. Zu sehen sind der Mercedes-Benz W125 (Baujahr 1937) und der Auto Union Typ D (Baujahr 1938).

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk