Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Oldtimer-Kennzeichen

Bewertungsskala wird abgeschafft

Herbstausfahrt mit Oldtimern Foto: Hardy Mutschler

Die Noten, die bisher für die Oldtimer-Einsstufung galten, werden zugunsten der Vereinfachung, zum November 2011 abgeschafft.

21.09.2011 dpa, Dina Dervisevic

Aus den Richtlinien des Bundesministeriums für Verkehr geht hervor, dass der bisherige Bewertungsmaßstab für Oldtimer unverändert bleibt, die Notenskala aber abgeschafft wird. "Eine Werteskala ist für die Zuteilung eines Oldtimerkennzeichen unerheblich", so das zuständige Ministerium.

Oldtimergutachten bleibt ausschlaggebend

Voraussetzung für ein H-Kennzeichen bleibt ein amtliches Oldtimergutachten. Dieses Dokument stellen Sachverständige von Prüforganisationen wie GTÜ, TÜV, Dekra oder KÜS für erhaltenswerte Klassiker aus. Dafür muss nicht nur der Pflegezustand stimmen, erläutert Thomas Caasmann, Klassiker-Experte der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). Die Erstzulassung muss mindestens 30 Jahre zurückliegen. Außerdem darf der Oldie nicht durch modernes Tuning verbastelt sein. Das abgeschlossene Gutachten ist für die Zulassungsbehörde ausreichend.

Dezente Umbauten sind nach der neuen Richtlinie zulässig, solange dafür zeitgenössische Teile verwendet werden und das Originalfahrzeug gut wiederzuerkennen ist. Bisher mussten Oldtimer-Besitzer für ein H-Kennzeichen nachweisen, dass Änderungen im ersten Jahrzehnt nach Erstzulassung oder Produktionsdatum des Fahrzeugs vorgenommen wurden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige