Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Oldtimerauktion Artcurial Paris

Renn-Ferrari 166 MM als Coupé und Spider

Salon Retromobile 2014 Foto: Marcel Massini 33 Bilder

Ein Ferrari 166 Mille Miglia Barchetta mit Oblin-Karosserie aus dem Jahr 1953 ist das Highlight der Artcurial-Auktion, die am 7. und 8.2. in Paris stattfindet. Im Rahmen der Oldtimermesse Retromobile finden Auktionen von RM Auctions, Bonhams und Artcurial statt. Mit einem besonderen Highlight wartet das Pariser Auktionshaus Artcurial auf: Ein Ferrari 166MM Barchetta mit beeindruckender Renngeschichte.

31.01.2014 Johannes Hübner Powered by

Erst als Coupé, dann als Spider auf den Rennstrecken erfolgreich

Der Ferrari 166 MM Barchetta mit Chassisnummer 0300 feierte in den 50er-Jahren Erfolge auf den Rennstrecken Europas und Südamerikas. Insgesamt ging der Ferrari bei 26 Rennen an den Start.

Der Erstbesitzer Jacques Herzet erreichte schon bei einem der ersten Einsätze im Jahr 1953 bei der Wettfahrt Liège-Rome-Liège auf den dritten Platz der Gesamtwertung und den ersten seiner Klasse. Die intensive Rennsaison ging 1953 in Südamerika weiter. In Brasilien unterstützte der belgische Formel 1-Rennfahrer Johnny Claes das Team von Jaques Herzet. Beim Großen Preis von São Paulo landete Claes in diesem und im folgenden Jahr auf dem zehnten Rang.

Bemerkenswert: Nach neun Rennen in der Saison 1953/54 als Vignale Coupé, fertigte der Brüsseler Karosserier Martial Oblin 1954 eine neue, offene und leichtere Karosserie. Die darauf folgende Saison gestaltete sich mit einem ersten- und zwei zweiten Plätzen noch erfolgreicher.

Showcar bei der Motor Show Brüssel

Auch neben der Rennstrecke sorgte der Ferrari 166 MM für Aufmerksamkeit. 1955 war er einer der Messestars bei der Motor Show Brüssel.

Trotz seiner umfangreichen Motorsport-Vergangenheit besitzt das Fahrzeug noch heute Matching Numbers. Erstbesitzer Jacques Herzet verkaufte den Ferrari 166 MM Barchetta an seinen Landsmann Jan De Dobbeleer. Danach war er insgesamt 35 Jahre im Besitz von Robert Selz aus Florida.

Concours d'Elegance und Mille Miglia-Teilnahmen

Unter Selz nahm der Ferrari an mehreren Schönheitswettbewerben teil, unter anderem dem Cavallino Classic Concorso d'Eleganza (1999 und 2001), dem Winter Park Concours d'Elegance (2002) und dem Amelia Island Concours d'Elegance (2001). . Im Jahr 2004 soll der Ferrari 166 MM Barchetta von dem Ferrari-Sammler Mike Sheehan für knapp 2 Millionen US-Dollar zum Verkauf angeboten worden sein.

2005 und 2009 startete Robert Selz mit dem Ferrari 166 MM bei der Mille Miglia. 2012 wurde eine vollständige Restauration durchgeführt. Das Ziel dieses Projekts war es, den Originalzustand aus dem Jahr 1955 wiederherzustellen, als der Ferrari bei der Brüssel Motor Show für Begeisterung sorgte. Die Rechnungen der erfolgreichen Restaurierung summierten sich auf rund 400.000 Dollar.

Diese Arbeiten und die gut dokumentierte (Rennsport-)historie des Ferrari 166 MM mit Chassisnummer 0300M hat seinen Preis: das von Artcurial angegebene Estimate liegt bei 2.9 bis 3.5 Millionen Euro.

Der Höchstbieter erhält neben dem Ferrari 166 MM Barchetta einige seltene Komponenten. Wie etwa den originalen Wagenheber oder den originalen Werkzeugkasten aus Holz.

Bilder des Ferraris 166 MM Barchetta und weitere interessante Fahrzeuge der Artcurial-Auktion zeigen wir in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote