Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

RM Auctions - Oldtimerversteigerung in Monaco

Prototypen, Rennwagen und 22 Ferrari

1948 Ferrari 166 Inter Spyder Corsa Foto: RM Auctions 30 Bilder

Bei der Monaco-Auktion am 11. und 12. Mai 2012 kommen 22 klassische Ferrari unter den Hammer. Außerdem Fangios Le-Mans-Rennwagen und ein Geschwindigkeits-Weltrekordwagen.

07.05.2012 Dirk Johae Powered by

Im Markenbaum der Auktion im Grimaldi Forum an der Avenue Princesse Grace sind die Renner aus Maranello  stark vertreten: Das älteste Auto mit dem Cavallino Rampante im Emblem ist ein 166 Inter Spyder Corsa mit Fontana-Karosserie, der neunte je gebaute Ferrari (Schätzwert 1,1 bis 1,8 Millionen Euro).

Im Markenbaum der Auktion im Grimaldi Forum an der Avenue Princesse Grace sind die Renner aus Maranello  stark vertreten: Das älteste Auto mit dem Cavallino Rampante im Emblem ist ein 166 Inter Spyder Corsa mit Fontana-Karosserie, der neunte je gebaute Ferrari (Schätzwert 1,1 bis 1,8 Millionen Euro). Zu den jüngsten Ferrari zählt einer von nur 30 für das eigene Kundensportprogramm Corse Clienti gebaute, 860 PS starke FXX Evoluzione: Der gemeinsam mit Michael Schumacher entwickelte Supersportwagen darf nur auf einer Rennstrecke bewegt werden. Der Erstbesitzer, der das Auto 2006 am Nürburgring in Empfang nehmen durfte, trennt sich jetzt von dem Renner – geschätzter Wert 1,1 bis 1,7 Millionen Euro.

Formel-1-Wagen von Schumi im Angebot

Auch ein waschechter Formel-1-Renner gehört zur Armada aus Maranello bei der RM Auktion in Monaco: Michael Schumachers Einsatzwagen beim Großen Preis von Österreich im Jahr 2000 (Ausfall), in welchem er zum dritten Mal Formel-1-Weltmeister wurde. Das angebotene Chassis 204 nutzte hauptsächlich Ferrari-Testfahrer Luca Badoer. 2001 bekam es der damalige Ferrari-Teamchef und heutige FIA-Boss Jean Todt. Preis für den einsatzbereiten Formel 1: geschätzt 680 000 bis 850 000 Euro.

Kronjuwelen mit Millionenwert

Zu den Kronjuwelen unter den historischen Rennwagen der RM Auktion in Monaco zählt ein 1966 gebauter Ferrari 206 S Dino Spyder.  Der dritte Besitzer, ein Schwede, kaufte den zweisitzigen Rennwagen 1970. Nach 41 Jahren wechselt jetzt das ehemalige Auto des englischen Importeursteams Maranello Concessionaires den Besitzer. Das Auto, mit dem Richard Attwood und David Piper 1966 das 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring bestritten, ist mit einem Estimate von 2,2 bis 2,8 Millionen eines der wertvollsten Lots.

Fangios Le Mans-Renner von 1951 unterm Hammer

Seit 1958 befindet sich der Talbot-Lago T26C Rennsportwagen in einer renommierten Sammlung, mit dem sieben Jahre zuvor  Juan-Manuel Fangio und Louis Rosier beim 24 Stunden-Rennen von Le Mans antraten.  Der französische Zweisitzer wurde auch im historischen Motorsport bei vielen Rennen bis heute eingesetzt, stand beispielweise auch schon beim Grand Prix Historique von Monaco am Start.

Weitere Highlights der Versteigerung von RM Auctions am 11. und 12. Mai 2012 zeigen wir in unserer Fotoshow.

Auktionsdaten RM Auctions Monaco

Die Besichtigung der Lots ist vom 10. bis 12. Mai möglich. Am 10. Mai von 10:00 bis 19:00 Uhr, am 11. Mai von 10:00 bis 13:00 Uhr und am 12. Mai von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Die Versteigerung beginnt am 11. Mai um 13:00 Uhr und wird voraussichtlich gegen 19.00 bis 20.00 Uhr enden. Am zweiten Auktionstag, 12. Mai, beginnt die Versteigerung um 14.00 Uhr und endet ebenfalls um etwa 19.00 bis 20.00 Uhr.

Veranstaltungsort:

Grimaldi Forum
10, Avenue Princesse Grace
Monaco 98000

Weitere Informationen auf www.rmauctions.com.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft