Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel

2003 mit Strom

Neben DaimlerChrysler geht auch der Rüsselsheimer Autobauer Opel Anfang kommenden Jahres mit einer kleinen Flotte von Brennstoffzellen-Autos an den Start.

08.10.2002

Neben DaimlerChrysler geht auch der Rüsselsheimer Autobauer Opel Anfang kommenden Jahres mit einer kleinen Flotte von Brennstoffzellen-Autos an den Start. Die neue Antriebstechnik mit einer Kleinstflotte von sieben Fahrzeugen des Modells Zafira werde unter Alltagsbedingungen getestet, sagte eine Sprecherin des zum US-Konzern General Motors (GM) gehörenden Unternehmens am Dienstag (8.10.) in Rüsselsheim. Bis 2010 solle die Technik dann reif für die Serienfertigung sein.

Opel-Vorstandsmitglied Klaudia Martini sagte, der Mutterkonzern GM habe sich zum Ziel gesetzt, "weltweit der erste Autokonzern mit einer Million Brennstoffzellen-Fahrzeuge im Markt zu sein". DaimlerChrysler hatte am Montag (7.10) erste Praxistests mit 30 Bussen und 60 Pkw der Mercedes-Benz-A-Klasse angekündigt. Auch der Stuttgarter Konzern rechnet erst ab 2010 mit der Serienreife des schadstofffreien und sehr leisen Brennstoffzellen-Antriebes.

Martini forderte ebenso wie Mercedes-Benz-Chef Jürgen Hubbert eine bessere Zusammenarbeit der Hersteller, um die neue Technik schneller zur Serienreife zu bringen. Bislang entwickeln GM (Opel), DaimlerChrysler sowie Toyota und Honda getrennt. Die beiden asiatischen Konzerne stehen ebenfalls kurz vor der Erprobungsphase erster Kleinserien auf der Straße.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige