Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel Astra

Der Herausforderer

Foto: Opel 7 Bilder

Der Kampf um die Krone in der Kompaktklasse geht in die nächste Runde. Der neue dynamisch-markante Astra soll mit Luxustechnik die Focus- und Golf-Konkurrenz in die Seile zwingen. Erste Fotos, alle Infos.

18.07.2003

Ring frei: Der neue dynamisch-markante Astra soll mit Luxustechnik die Golf-Konkurrenz in die Seile zwingen. Showdown: Die IAA in Frankfurt, auf der sich die beiden Protagonisten dem Publikum und ihren Kontrahenten stellen. "Dynamisch“ und "expressiv“ - so charakterisiert Opel den Astra, der im Frühjahr 2004 zu den deutschen Händlern rollen wird. Und tatsächlich: Die dritte Generation hat ihr Biedermann-Image abgelegt und zeigt selbstbewusst Flagge. Aggressiv und stämmig, mit breiten Schultern und einer sportlichen Keilform - alles wohl proportioniert. Zudem trägt der neue Astra vorne moderne Klarglas-Frontscheinwerfer und hinten großflächigen Heckleuchten mit spezieller Lichtstreuung.

Mehr Platz, weniger Kofferraum, mehr Power

Unter dem Blechkleid finden die Passagiere dank der etwas gewachsenen Außenbreite mehr Platz - obwohl der Radstand mit 2,61 Meter unverändert geblieben ist. Der Kofferraum ist hingegen mit rund 330 Liter um etwa zehn Prozent geschrumpft.
Apropos schrumpfen: Der Einstieg in die neue Astra-Welt beginnt künftig nicht mehr bei 1,6-Liter Hubraum, sondern mit einem neu entwickelten 1,4 Liter-Benziner, der 66 kW (90 PS) leistet. Insgesamt stehen zur Markteinführung fünf Benzin- und drei Diesel-Aggregate zur Auswahl, die alle die Euro 4-Norm erfüllen. Neben dem Einstiegsbenziner bietet Opel auch den 75 kW (103 PS) starken 1,6-Liter mit Twinport-Technologie an. Die schaltet im Teillastbereich einen Einlasskanal ab und reduziert so den Spritverbrauch. Eine Leistungsstufe höher rangiert der bekannte 1,8 Liter mit 91 kW (125 PS). Als Top-Benziner fungiert der Zweiliter-Turbo, den es in den Gewichtsklassen 125 kW (170 PS) und 147 kW (200 PS) geben wird.
In der Diesel-Ecke stehen drei Selbstzünder zur Auswahl: Den Einsteig bildet ein 1,7 Liter großes Common-Rail-Aggregat - wahlweise in einer 59 kW (80 PS)- oder 74 kW (100 PS)-Version. Der Top-Diesel bringt als 1,9 CDTI 110 kW (150 PS) auf die Waage.

Technik-Highlight: Das dynamische Fahrsystem

Die schwächeren Motoren übertragen ihre Kraft via Fünfgang-Schaltgetriebe oder Vierstufen-Automatik auf die Vorderräder. Außerdem bietet Opel das automatisierte Schaltgetriebe "Easytronic“ inklusive Sportprogramm an. Die Turbo-Benziner und der Top-Diesel sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Hinter dem Kürzel IDS Plus verbirgt sich das Technik-Highlight des neuen Astra schlechthin. Das aufpreispflichtige Interaktive Dynamische Fahrsystem mit CDC (Continous Damping Control) soll dem Astra eine BMW-gleiche Fahrdynamik verleihen. Per Knopfdruck kann der Fahrer in einen Sport-Modus wechseln. Folge: Die Dämpfereinstellung wird straffer, die Lenkung direkter und die Gasannahme giftiger. In Verbindung mit den Automatikgetrieben und der "Easytronic“ werden zudem die Schaltpunkte "im Sinne einer sportlichen Fahrweise“ gesteuert, so Opel. Ebenfalls gegen einige Extra-Euro kann sich der Astra-Kunde vom dynamischen Kurvenlicht AFL (Adaptive Forward Lighting) heimleuchten lassen. Außerdem ist eine automatische Scheinwerferaktivierung bei Dunkelheit käuflich.

18 Zoll Leichtmetallfelgen ab Werk

Den neuen Astra - Basispreis ab rund 15.000 Euro - wird es in fünf Ausstattungsvarianten geben: Basis, Enjoy, Sport, Cosmo und Elegance. Serienmäßig wird der Kompakt-Opel wohl auf 15-Zoll-Leichtmetallfelgen zum Kunden rollen, die Sport-Versionen dürfen sich ab Werk mit 18-Zöllern schmücken. Und damit sich auch im Rückspiegel die Astra-Modelle unterscheiden lassen, tragen die Basis-Version und die Sport-Editionen eine Querstrebe in Wagenfarbe im Kühlergrill - die elegant ausgestatteten Modell ziert hingegen eine verchromte Strebe.

Wer mehr Raum bevorzugt, muss sich noch bis zum Herbst 2004 gedulden. Dann bringt Opel den Caravan genannten Kombi auf den Markt, der einen mehr als acht Zentimeter längeren Radstand aufweisen wird. Wer es noch sportlicher haben will, hat auf den Dreitürer zu warten, der im Frühjahr 2005 kommen wird. Einen Vorgeschmack auf den noch knackigeren Dreitürer-Astra gab bereits die auf dem Genfer Autosalon vorgestellte GTC-Studie. Und für die Fans des offenen Astra heißt es: "Warten, warten, warten“. Das Cabrio ist erst für Herbst 2005 terminiert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige