Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel bekräftigt Investitionszusagen

Foto: Opel

Der Aufsichtsrat des Autobauers Opel hat ungeachtet der Probleme des Mutterkonzerns General Motors (GM) Zusagen für die Produktion und milliardenschwere Investitionen für die europäischen GM-/Opel-Werke bekräftigt.

19.08.2008

An einzelnen Standortzusagen werde nicht gerüttelt, an der geplanten Flexibilisierung des Opel-Stammwerkes Rüsselsheim werde festgehalten, teilte die Adam Opel GmbH nach einer Sitzung des Kontrollgremiums am Dienstag (19.8.) in Rüsselsheim mit.

Zudem bleibe es dabei, dass die neue Generation der Massenmodelle Astra Caravan und Zafira in Bochum gebaut würden. Wegen der Probleme bei GM hatte der Bochumer Betriebsrat vergangene Woche die Befürchtung geäußert, die Produktion der kommenden Modellreihen beider Wagen könne sich um bis zu einem Jahr verzögern. Nach bisheriger Planung soll ab 2010 in Bochum zunächst die neueste Generation des Astra-Caravan und ein Jahr später der neue Minivan Zafira gebaut werden.

GM hatte angesichts der immer steileren Talfahrt auf dem US-Automarkt in den vergangenen dreieinhalb Jahren rund 68 Milliarden Dollar (46,3 Mrd Euro) Verlust eingefahren. Ende April hatte der Konzern angekündigt, in seinem Europageschäft (GME) in den nächsten fünf Jahren neun Milliarden Euro zu investieren. Davon sollen nach damaligen Angaben 2,5 Milliarden Euro in die Standorte Rüsselsheim, Kaiserslautern, Bochum und Eisenach fließen.


Mehr über:
Opel 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden