Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel-Betriebsversammlung in Rüsselsheim

Reilly stellt sich Fragen der Belegschaft

Nick Reilly Foto: GM 144 Bilder

Opel-Interimschef Nick Reilly stellt sich an diesem Freitag (4.12.) in Rüsselsheim auf einer Betriebsversammlung der Belegschaft.

01.12.2009

Der Betriebsrat erwartet von Reilly konkrete Angaben über die Pläne des US-Mutterkonzerns General Motors (GM) zu den europäischen Werken und Arbeitsplätzen.

Reilly soll Konzept vorlegen

Außerdem soll Reilly ihnen das GM-Konzept für ein eigenständiges Unternehmen Opel/Vauxhall vorlegen, wie aus der Einladung des Betriebsrates hervorgeht. Dabei wollen die Opelaner auch beschließen, welche Garantien sie von GM für etwaige mündliche Zusagen oder einen Lohnverzicht verlangen werden.

Zurzeit ist das Tischtuch zwischen Arbeitnehmern und Management zerrissen. Nach einem Treffen in der vergangenen Woche hatte Betriebsratschef Klaus Franz GM vorgeworfen, die Arbeitnehmervertreter ungenügend zu informieren und ein chaotisches Bild abzuliefern. Nun muss Reilly das Vertrauen der Belegschaft zurückzugewinnen. Denn er will den Opel-Sanierungsplan bereits Mitte Dezember vorlegen.

Zuvor muss sich das GM-Management mit dem Betriebsrat nicht nur auf den Abbau von rund 9.000 der 48.000 Stellen in Europa einigen, von denen 50 bis 60 Prozent in Deutschland wegfallen sollen. Auch der Lohnverzicht von 265 Millionen Euro im Jahr muss noch verhandelt werden. Die Belegschaft hat eine Reihe von Forderungen gestellt, aber noch keine Zusagen bekommen. Sie verlangt unter anderem mehr Mitbestimmung, den Zugang Opels zu neuen Märkten und die Umwandlung der Adam Opel GmbH in eine AG.

GM hatte nach Betriebsratsangaben angekündigt, in Deutschland bis zu 5.400 Stellen abzubauen, davon 1.800 in Bochum und 2.500 im Stammwerk Rüsselsheim. Franz hatte insbesondere den beabsichtigten Abbau von 548 Ingenieursstellen in Rüsselsheim als "existenzgefährdend" für Opel kritisiert. Dem Vernehmen nach rudert Reilly inzwischen aber "ziemlich zurück".

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden