Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel-Chef Demant

8.000 Euro-Auto in Planung

Foto: dpa

Nach der Präsentation des Ultra-Billigautos Tata Nano denkt nun auch Opel über ein neues Einstiegsmodell nach, das auf günstige Motorrad-Komponenten zurückgreifen soll. Das kündigte Opel-Chef Hans Demant im Gespräch mit auto motor und sport an.

09.02.2008 Harald Hamprecht

"Beim Thema Stadtauto gehen wir neue Wege. Konventionelle Entwicklungsansätze sind hier wenig zielführend. Deshalb loten wir auch die Chancen von anspruchsvollen, motorradähnlichen Antriebssträngen in Verbindung mit einem Heckmotor aus", sagte Demant. Solch ein Fahrzeug will Opel in Kooperation entwickeln. "Dann würde sich auch die Frage stellen: Mit wem könnten wir kooperieren? Vielleicht mit einem Scooter- oder Motorrad-Hersteller? Oder vielleicht auch mit einem asiatischen Lieferanten solcher Zweirad-Anbieter? All diese Überlegungen sind derzeit in der Diskussions- und Prüfphase."

Eine Entscheidung falle voraussichtlich im nächsten Jahr. "Das Opel-Citycar ist ein Fahrzeug für die kommende Dekade. Es könnte dann mit einem Preis von rund 8.000 Euro klar unter dem Agila positioniert werden - und auch unseren CO2-Flottendurchschnitt positiv beeinflussen."

Corsa-SUV in Planung

Demant sieht in der Entwicklung besonders kleiner und sparsamer Modelle zusätzliches Absatzpotential für Opel. Demant: "Wir überprüfen unser Produktportfolio auch hinsichtlich neuer Wachstumspotenziale. Die beiden aussichtsreichsten Segmente sehen wir in Kleinwagen unterhalb des Agila und für kleine SUV unterhalb des Antara." So kündigte Demant eine weitere Variante des Erfolgsmodells Corsa an: "Einen Corsa-SUV werden wir definitiv in den Markt bringen. Spätestens im kommenden Jahr werden wir eine Entscheidung zur Produktion fällen." Das belgische Werk Antwerpen gilt intern als aussichtsreichster Fertigungsstandort, weil dort Ende 2009 die Produktion des Kompaktmodells Astra ausläuft.

Opel könnte zudem der erste deutsche Anbieter mit einem Hybrid-Motor werden; den Start könnte der Geländewagen Antara machen. Demant: "Wir machen uns auch Gedanken darüber, ob wir nicht ein paar Antara mit Hybrid-Antrieb in Europa anbieten. Möglich wäre das nahezu sofort. Denn das Antara-Schwestermodell Saturn Vue ist in den USA dafür entsprechend ausgelegt. Und der schwache Dollar würde einen solchen Export auch noch wirtschaftlich sinnvoll gestalten." Auf jeden Fall werde Opel 2009 eine "preisgünstigen Microhybrid-Lösung, sprich einem Start-Stop-System" ins Angebot aufnehmen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden