Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel

Chef-Designer Smith geht zu Ford

Foto: Foto: Opel 7 Bilder

Astra-Designer Martin Smith verlässt Opel mit sofortiger Wirkung. Der 54-jährige Brite übernimmt die Position des neu geschaffenen Executive Director Design von Ford of Europe.

25.02.2004

Nachfolger von Martin Smith wird der General-Motors-Designer Bryan Nesbitt (35). Er war beim Opel-Mutterkonzern zuletzt für die Design-Sparte in Nordamerika zuständig. Ursprünglich war bereits seit einem Jahr ein Rollentausch zwischen Nesbitt und Smith geplant. Doch der Brite Smith entschloss sich im letzten Moment für das Angebot eines Konkurrenten.

Smith, der zu Ford nach Köln wechselt, war seit 1997 verantwortlicher Design-Direktor für die Astra-Baureihe und deren Modellvarianten. Zuletzt war er sogar für das komplette Opel-Design zuständig. Zuvor hatte Smith bei Audi gearbeitet, wo er sich vor allem als Interieur-Designer einen hervorragenden Ruf erwarb.

GM forciert Internationalisierung des Designs

Die Designabteilung habe in jüngster Zeit "Außerordentliches zur Reputation" von Opel beigetragen, sagte Vorstandschef Carl-Peter Forster. Trotzdem fürchtet Forster wegen des Wechsels keinen Imageverlust: "Es ist nichts wichtiger, als dass ein Design nicht statisch verharrt. Wir müssen jetzt schon den richtigen Schritt in die Zukunft machen. Wir glauben, dass Bryan Nesbitt der Richtige ist, um diesen Weg nicht nur fortzusetzen, sondern ihn auch mit neuen Ideen zu füllen". GM-Entwicklungschef Bob Lutz legt dabei ganz besonderen Wert auf die Internationalisierung: "Ich wollte ein Zusammenfügen der verschiedenen kulturellen Welten ermöglichen.

Nesbitt kam 2001 zu GM vom Konkurrenten Chrysler, wo er maßgeblich am Retro-Design des PT Cruiser mitgewirkt hatte. Bei der Opel-Mutter tat er sich mit neuen Entwürfen der Marke Pontiac, darunter der Roadster Solstice, hervor. Er soll als einer der Nachwuchsstars der Szene die Verjüngung der Marke Opel vorantreiben.

Zum Auftragseingang beim Astra bemerkte Opel-Chef Forster in einer Telefon-Pressekonferenz: "Wir sind ausgesprochen glücklich. Der Eingang liegt deutlich über dem, was wir uns in diesem Segment jemals vorgestellt haben und wir verzeichnen bei den Händlern bereits jetzt ungeheuer viel Show-Room-Traffic, obwohl es den neuen Astra dort noch gar nicht zu sehen gibt." Am Sonntag will Opel konkrete Zahlen zum Auftragseingang nennen.

Smith rangiert bei Ford of Europe jetzt über Chris Bird

In seiner neuen Funktion berichtet Martin Smith nun direkt an an Derrick Kuzak, Leiter der europäischen Produktentwicklung, und an den weltweiten Design-Präsidenten von Ford, J. Mays. Der bisherige Designchef Chris Bird rückt ins Team von Martin Smith.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden