Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel-Management

Nick Reilly ist neuer Opel-Chef

Nick Reilly Foto: dpa 144 Bilder

Der Europachef des Autobauers General Motors (GM), Nick Reilly, führt ab sofort auch die deutsche Tochter Opel. Der Aufsichtsrat des Rüsselsheimer Autobauers habe Reilly am Freitag (15.1.) zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der Adam Opel GmbH ernannt.

15.01.2010

Das teilte der Autobauer in Rüselsheim mit. Der 60 Jahre alte Brite Reilly ist Nachfolger von Hans Demant, der seit 2004 an der Opel-Spitze stand. 

Reilly will Sanierungsplan bis Ende Januar vorlegen

Demant hatte kurz zuvor seinen Posten aufgeben, bleibt aber im Konzern. Demant (59) ist ab sofort dafür zuständig, die Produktrechte der Opel-Mutter GM zu überwachen. Dafür wurde im Konzern der neue Posten eines Vize-Präsidenten für weltweite Technologierechte geschaffen.
 
Reilly stellte zudem sein neues Management-Team vor. Die Opel-Geschäftsführung besteht demnach künftig aus sieben Mitgliedern. Neu im Team sind nach Unternehmensangaben Rita Forst (Entwicklung) und Mark James (Finanzen). Als Geschäftsführer bestätigt wurden Reinald Hoben (Fertigung), Holger Kimmes (Personal), Tom McMillen (Einkauf) und Alain Visser (Verkauf und Marketing). Mit seiner Ernennung zum Opel-Chef schied Reilly zugleich aus dem Aufsichtsrat des Rüsselsheimer Unternehmens aus.

 Der Autobauer kämpft seit über einem Jahr ums Überleben. Bis Ende Januar will Reilly ein Sanierungskonzept vorlegen. Das Konzept ist die Grundlage für Verhandlungen über Staatshilfen. GM hat den Bedarf auf 3,3 Milliarden Euro beziffert, rund 2,7 Milliarden sollen die Regierungen der Länder mit Opel-Standorten aufbringen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden