Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel-Sanierung

Bund sieht keine Probleme mit EU-Kommission

Opel Logo Foto: dpa 144 Bilder

Die Bundesregierung sieht weiterhin keine Probleme bei der Billigung der geplanten Staatshilfen für Opel und Magna durch die EU-Kommission.

22.09.2009

Wirtschaftsstaatssekretär Peter Hintze zeigte sich am Dienstag (22.9.) in Berlin zuversichtlich, dass mit Brüssel sowie den EU-Ländern mit Opel-/Vauxhall-Werken eine Einigung gelingen werde.


EU-Partner vom Sanierungskonzept überzeugen

Er sei optimistisch, dass die EU-Partner von der Richtigkeit und Alternativlosigkeit des Magna-Konzepts überzeugt werden könnten, sagte Hintze vor einer Anhörung durch den Wirtschaftsausschuss des Bundestages. Die Details für den geplanten Einstieg von Magna zusammen mit russischen Investoren bei Opel müssten noch geklärt werden. Der Businessplan von Magna werde jetzt auf Herz und Nieren geprüft. Europa-rechtliche Probleme sehe er nicht, sagte Hintze.

Es geht um Kredite und Bürgschaften im Volumen von 4,5 Milliarden Euro, die Bund und die Bundesländer mit Opel-Werken beisteuern wollen und an denen sich weitere EU-Länder beteiligen sollen. EU-Partner fürchten, dass ihre Opel/Vauxhall-Standorte gegenüber den deutschen Werken benachteiligt werden könnten.
 
Die Oppositionsparteien kritisierten, dass Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) nicht persönlich vor dem Ausschuss erschien. Guttenberg hat während der Anhörung Wahlkampfauftritte unter anderem in Baden-Württemberg.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige