Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel-Sanierung - GM-Eigenanteil soll steigen

GM reduziert Forderungen für Staatshilfe

Opel GM Logo Foto: dpa 144 Bilder

Der US-Autokonzern General Motors (GM) will weniger staatliche Hilfen für seine europäische Tochter Opel als bisher geplant. Der Eigenanteil solle von 600 Millionen Euro auf 1,9 Milliarden Euro erhöht werden, teilte die Adam Opel GmbH am Dienstag (2.3.) in Rüsselsheim mit.

02.03.2010

Daraus ergebe sich auch eine Reduzierung der von den europäischen Regierungen erbetenen Kredit- und Bürgschaftszusagen von 2,7 auf unter 2 Milliarden Euro. Der gesamte Bedarf zur Umsetzung des Plans zur Sicherung der Opel-Zukunft war bisher mit 3,3 Milliarden Euro angegeben worden.

GM trägt über die Hälfte des Sanierungsbetrags

Damit werde GM mehr als die Hälfte des Finanzierungsbedarfs tragen. Der Konzern will sowohl mehr Eigenkapital bereitstellen als auch neue Kredite aufnehmen. "Jetzt hoffen wir, dass dieses deutliche Signal als ein wichtiger Meilenstein in unserem Bemühen gesehen wird, mit Hilfe von Bürgschaften die noch verbleibende Finanzierungslücke überbrücken zu können", sagte Opel-Chef Nick Reilly in der Mitteilung. GM-Chef Ed Whitacre sieht darin auch eine vertrauensbildende Maßnahme für die Verhandlungen mit den europäischen Regierungen.

Umfrage
Soll Opel Staatshilfen erhalten?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige