Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel-Sanierung

Opel gehört wieder komplett GM

Opel GM Logo Foto: dpa 144 Bilder

Der Opel-Mutterkonzern General Motors hat den deutschen Überbrückungskredit für den Autobauer komplett zurückgezahlt. Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag (24.11.). "Der deutsche Steuerzahler hat bis zum jetzigen Zeitpunkt keinen Cent an Opel verloren", betonte sie in Berlin.

24.11.2009

Mit der Zahlung der letzten Rate kann die Opel-Treuhand aufgelöst werden, bei der 65 Prozent der Firmenanteile für einen möglichen Käufer geparkt worden waren. Opel gehört damit wieder komplett dem US-Konzern.

Die Kreditzinsen belaufen sich auf 28 Millionen Euro

Insgesamt belief sich der Kreditrahmen auf 1,5 Milliarden Euro. Zuletzt waren noch 400 Millionen Euro fällig. Unter Berufung auf Regierungs- und Konzernkreise berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Dienstag, dass Opel in der Spitze 1,2 Milliarden Euro in Anspruch genommen habe. Dafür seien 28 Millionen Euro an Zinsen fällig geworden, hieß es in den Kreisen.
 
Merkel machte keinen Hehl daraus, dass sie Opel nach der Brückenfinanzierung lieber in den Händen von Magna gesehen hätte: "Ich hätte die Brücke anders auslaufen lassen, das ist auch kein Geheimnis." General Motors (GM) hatte den Verkauf abgeblasen und will Opel selbst sanieren.
 
An die Adresse des GM-Managements in Detroit sagte die Kanzlerin, ohne den deutschen Kredit gäbe es Opel gar nicht mehr. "Ich erwarte in ein paar Jahren noch einen umfangreichen Dankesbrief von General Motors", scherzte Merkel auf dem Arbeitgebertag vor hunderten Managern.

Umfrage
Soll Opel Staatshilfen erhalten?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden