6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel-Übernahme

GM verhandelt mit Magna über Opel

Foto: GM 144 Bilder

Im Rennen um Opel setzen sich die bisherige Konzernmutter General Motors (GM) und der Bieter Magna am Freitag (7.8.) an einen Tisch. In Detroit treffen GM-Chef Fritz Henderson und Magna-Chef Siegfried Wolf am Abend (MESZ) zu einem Gespräch zusammen, um über die Übernahmepläne des kanadisch-österreichischen Zulieferers für den Rüsselsheimer Autohersteller zu verhandeln.

07.08.2009

Magna-Kreise bestätigten die Zusammenkunft der beiden Unternehmenschefs. Allerdings hat sich GM trotz des starken politischen Drucks aus Deutschland zugunsten Magnas noch nicht entschieden und strebt auch keine rasche Lösung an. Konkurrent Magnas ist der belgische Finanzinvestor RHJI, der Opel ebenfalls übernehmen will.

Bundesländer mit Opelstandorten befürworten Magna

Die Bundesländer mit Opel-Standorten wie das Land Hessen, aber auch die Betriebsräte von Opel haben sich klar für Magna ausgesprochen. Sie erwarten von einer Übernahme des Autoherstellers durch Magna, die der Zulieferer zusammen mit russischen Partnern betreibt, einen geringeren Stellenabbau in Deutschland und eine klarere Trennung von der bisherigen US-Mutter GM.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden