Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel

Werk in Antwerpen soll geschlossen werden

Opel Werk Antwerpen, Opel Logo Foto: dpa 144 Bilder

Update ++ Das Opel-Werk im belgischen Antwerpen soll geschlossen werden. Dies teilte das Unternehmen am Donnerstag (21.1.)  in Rüsselsheim mit und bestätigte damit Angaben des Betriebsrates.

21.01.2010

"Wir sind uns der Tragweite bewusst, die diese Ankündigung für die Beschäftigten in Antwerpen und ihre Familien hat und fühlen mit ihnen", sagte Opel-Chef Nick Reilly. Falls die Schließungsabsicht bestätigt werde, würde die Produktion in den kommenden Monaten auslaufen, hieß es in der Mitteilung. Der flämische TV-Sender VRT berichtete ergänzend, das Werk solle Ende Juni die Arbeit einstellen.

In Deutschland sollen insgesamt 4.000 Arbeitsplätze abgebaut werden, in ganz Europa rund 8300, bekräftigte Opel-Chef Nick Reilly in Brüssel. Mit der Entscheidung geht das Management auf einen offenen Konfrontationskurs mit der Belegschaft, die eigene Sanierungsbeiträge vom Verzicht auf Standortschließungen abhängig gemacht hat.

Erste Opel-Werksschließung in Europa

In dem Werk mit rund 2.600 Beschäftigten wird der Opel Astra hergestellt. Es handelt sich um die erste Schließung eines Opel-Werkes in Europa. Damit erreicht die Opel-Krise einen neuen Höhepunkt. Die Schließungsankündigung kam nicht überraschend. Schon seit längerem war bekannt, dass die Opel-Muttergesellschaft General Motors (GM) den Standort schließen will.

Der westeuropäische Fahrzeugmarkt werde dieses Jahr rund 1,5 Millionen Autos weniger umfassen als 2009 und rund vier Millionen Fahrzeuge weniger als auf seinem Höhepunkt im Jahre 2007. Es sei nicht zu erwarten, dass der Markt in naher Zukunft oder überhaupt zu diesem Niveau zurückkehren werde. Dies führe zu einer erheblichen Überkapazität in der Industrie und insbesondere bei Opel. Daher müsse Opel seine Kapazitäten um rund 20 Prozent reduzieren.

Der Sanierungsplan von Opel sieht nach früheren Betriebsratsangaben aus Deutschland vor, im laufenden Jahr etwa 8.300 der 48.000 Stellen in Europa abzubauen, vor allem in Deutschland und Belgien. 

Antwerpen baut seit 1925

General Motors Belgium und Opel haben in dem Werk Antwerpen seit 1925 mehr als 13 Millionen Autos produziert. Das erste Modell lief noch unter der Marke Chevrolet vom Band. Es folgten diverse Modelle wie Manta, Ascona, Kadett oder Vectra. Seit zehn Jahren wird in Belgien nur noch ein Modell gebaut, der Opel Astra in den Versionen Dreitürer, Twintop und Caravan. Die Zahl der Mitarbeiter sank seit Beginn der 80er Jahre von rund 12.000 auf zuletzt offiziell revidierte 2606. Liefen im Jahr 2000 noch 329.000 Fahrzeuge von der Montagestraße, so waren es 2009 nur noch rund 89.000. 96 Prozent der Produktion waren für den Export bestimmt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden