Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

12. OTA Globetrotter Rodeo 2016

Schlamm und Rödel gut

12. OTA Globetrotter-Rodeo 2016 Erzberg/Österreich Foto: OTA 31 Bilder

Statt für Ski und Rodel ist der legendäre Erzberg in der Steiermark magischer Anziehungspunkt für Offroader. Im August startet dort wieder ein riesiges Allrad-Treffen.

24.04.2016 Torsten Seibt Powered by

Das OTA Globetrotter-Rodeo am Erzberg bezeichnet sich als Festival und Messe für Reise, Abenteuer, Offroad und Fotografie. Ursprünglich als Treffen für Fernreise-Begeisterte vornehmlich aus dem Lkw-Bereich konzipiert, hat sich das Globetrotter-Rodeo inzwischen in der europäischen Offroad-Szene als eines der schönsten und auch größten Geländewagentreffen etabliert. Am 26. August geht es in die nächste Runde.

12. OTA Globetrotter-Rodeo 2016 Erzberg/ÖsterreichFoto: OTA
Der "Erzberg" in der Steiermark hat einen magischen Ruf in der Offroadszene. Auf 600.000 Quadratmetern kann man sich hier austoben, umrahmt von malerischer Bergkulisse.

12. OTA Globetrotter-Rodeo

Die Veranstalter erwarten auch in diesem Jahr wieder über 1.000 Teilnehmerfahrzeuge in dem gewaltigen Areal, das bis heute zum Erzabbau genutzt wird. Rund 600.000 Quadratmeter Offroad-Fahrgelände stehen den Besuchern im größten Eisenerztagbau Mitteleuropas zur Verfügung, alleine dies macht das Globetrotter-Rodeo einzigartig.

Neben dem freien Fahren im Gelände, einem Messe- und Ausstellungsbereich sowie einem Gastro-Areal mit Festzelt sind die zahlreichen Reise- und Multimediavorträge aus aller Welt ein Markenzeichen des Globetrotter-Rodeos. Für Teilnehmer steht ein großes Camp-Areal zur Verfügung. Erstmalig in diesem Jahr haben auch Nicht-Camper die Möglichkeit, unkompliziert am Festival teilzunehmen. Das „Erzberg Alpin Resort“ ist rund sechs Kilometer vom Festivalgelände entfernt und bietet neu renovierte Appartements in einer ehemaligen Bergarbeitersiedlung. Der OTA-Shuttle bringt die Teilnehmer in regelmäßigen Abständen zum Festival und wieder zurück.

11. OTA Globetrotter-Rodeo am ErzbergFoto: OTA/Maier
Ursprünglich war das Globetrotter-Rodeo für Fernreisende vor allem aus der Lkw-Szene konzipiert, doch inzwischen hat es sich als riesiges Offroadfestival etabliert.

Schwerpunkt Reisen

Der Schwerpunkt des 12.OTA Globetrotter-Rodeos liegt auf dem Thema Reisen. Multivisions-Shows im Programm der Reise- und Abenteuervortragsreihe zeigen unterschiedliche Destinationen, Reisemodelle und Fortbewegungsmittel rund um das Thema. Unter den Vortragenden befinden sich zum Beispiel Joe Pichler mit seiner Film- und Diashow „27.175 km von Salzburg nach Indien“ oder der Weltreisende Gunther Holtorf, der mit seinem betagten Mercedes G namens „Otto“ seit 26 Jahren inzwischen 900.000 Kilometer zurückgelegt hat und 215 Länder dieser Erde erkundete.

Im neuen Programmpunkt „Reise-Round-Table“ werden gemeinsam mit der DZG (Deutsche Zentrale für Globetrotter), Gunther Holtorf, dem Wüstenschiff-Forum und Michel Mongeville (Reisemedizin) aktuelle Reise- und Ländersituationen weltweit diskutiert. Der Workshop „Reiseblogging“ mit Peter Kück, zeigt wie Reiseerlebnisse optimal geteilt werden.

Fernreise-Workshops

Das Workshop-Programm ist außerdem unter anderem mit Vorträgen zu den Themen Wohnmobil-Selbstausbau (Ulrich Dolde), sauberes Trinkwasser (Joachim Proksch), erste Hilfe (Michel Mongeville) und Offroad-Navigation (Klaudia Piskorz) gut bestückt. Fotografen können sich beim „Explorer Foto-Slam“ im öffentlichen Wettbewerb messen.

Der Eintrittspreis beläuft sich auf 10 Euro pro Person und 50 Euro pro Fahrzeug (bei Fahrt auf das Veranstaltungsgelände) pauschal für alle 3 Tage inkl. Camping, Rahmenprogramm und Workshops, Globetrotter-Party und Shuttle-Service.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige