Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pagani Zonda Revolucion Final-Edition

Krönung der Schöpfung mit 800 PS

Pagani Zonda Revolución, Genfer Autosalon, Messe, 2014 Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 22 Bilder

Stärker, schneller und Schlußlicht: Zum Ende der Pagani Zonda-Ära legt der italienische Supersportwagenhersteller ein letztes Sondermodell auf, den Revolucion.

05.06.2013 Carsten Rose Powered by

1999 präsentiert das kleine italienische Unternehmen Pagani Automobilie den Supersportwagen Zonda. Ein Kohlefaser-Boliden mit AMG-V12-Motor. 10 Jahre später folgte mit dem Zonda R eine Rennversion des Mittelmotor-Zweisitzers. Inzwischen ist die Zonda-Produktion zu Gunsten des Nachfolgers Huayra eingestellt, da wird noch eine letzte Sonderedition des Renners nachgelegt.

800 PS treffen auf knapp 1 Tonne

Der Pagani Zonda Revolucion basiert bereits auf der Rennversion, die jedoch nochmal nachgeschärft wurde. Der sechs Liter große Zwölfzylinder darf statt 750 PS nun 50 PS mehr leisten. Zudem steigt das maximale Drehmoment von 710 auf 730 Nm. Bei einem Trockengewicht von 1.070 Kilogramm ergibt das ein phänomenales Leistungsgewicht von 1,3 Kilo pro PS.

Das verspricht Fahreigenschaften auf Spitzenniveau, was bereits die Rennwagen-Basis mit einem Nürburgring-Rekord bewiesen hat. In 6.47,5 Minuten hat Marc Basseng mit dem Pagani Zonda R die Nordschleife umrundet. Für den Sprint auf Tempo 100 gibt der Hersteller 2,7 Sekunden an und die Top-Speed soll bei 350 km/h liegen.

Technik-Update beim Pagani Zonda Revolucion

Diese Werte soll der Pagani Zonda Revolucion noch unterbieten. Dafür wurde das sequenzielles Sechsgang-Getriebe modifiziert, sodass die Gangwechsel nun binnen 20 Millisekunden erfolgen. Auch die Bosch-Traktionskontrolle mit 12 Einstellmöglichkeiten wurde an die neue Leistung angepasst, damit die Kraft über die Hinterräder auch in Vortrieb umgesetzt werden kann. Neue Brembo-Bremsanlage mit Karbon-Keramik-Scheiben sollen nochmal 15 % Gewicht gegenüber den herkömmlichen Bremsscheiben einsparen.

Selbst die Aerodynamik des Supersportwagens wurde noch optimiert. So besitzt die Sonderedition neben einem modifizierten Spoilerwerk auch ein DRS-System, mit dem der Heckflügel per Knopfdruck am Lenkrad verstellt werden kann. So lässt sich, wie im Pagani Huayra, ab 100 km/h die Stellung des Flügel und damit der Auf- beziehungsweise Abtrieb selbst bestimmen. 

2,6 Millionen kostet die Sonderedition

Für einen Pagani Zonda Revolucion will der Kleinserienhersteller 2.618.000 Euro haben. Insgesamt sollen 5 Exemplare gefertigt werden, die jedoch schon verkauft sind.

Umfrage
Was halten Sie von Supersportlern in Kleinstserie?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige