Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pannenstatistik 2010

Die Pannenkönige des letzten Jahres

Toyota Aygo Foto: MPS 48 Bilder

Die ADAC Pannenstatistik 2010 verrät, welche Fahrzeuge im letzten Jahr am häufigsten auf den größten deutschen Pannenhelfer angewiesen waren und welche ihre Fahrer am seltensten im Stich gelassen haben. Der BMW 1er führt die Untere Mittelklasse in Sachen Zuverlässigkeit an.

27.04.2011

In fünf von sechs Klassen belegt ein deutscher Hersteller die Pole Position. Der 1er von BMW führt, dicht gefolgt vom Audi A3, die Untere Mittelklasse an. Dafür setzt sich der Audi A5 in der Oberen Mittelklasse/Oberklasse knapp vor den BMW 5er. In der Mittelklasse besetzt Mercedes, zwischen BMW X3 und BMW 3er, mit der C-Klasse den zweiten Platz. Nur die Klasse der Kleinstwagen wird vom japanischen Autobauer Toyota angeführt. Die Franzosen fallen in der Unteren Mittelklasse negativ auf - solidarisch bilden Citroen C4, Peugeot 307 und Renault Kangoo hier das Schlusslicht. Die Übersicht über alle Tops und Flops finden Sie in unserer Fotoshow.

Statt acht Fahrzeugklassen sind es dieses Jahr nur noch sechs: Kleinstwagen, Kleinwagen, Untere Mittelklasse, Obere Mittelklasse/Oberklasse und Kleinbusse/Transporter. Die SUV und Sportwagen werden je nach Fahrzeuggröße, wie alle anderen Pkw auch, in die jeweiligen Klassen eingeteilt.

Pannenstatistik interessant, aber nicht mathematisch repräsentativ

Mathematisch repräsentativ ist die Statistik nicht. Vor allem wenn man bedenkt, dass vom Automobilclub keine Angaben über die herstellereigenen Pannendienste gemacht werden können. Interessant ist das Ergebnis aber dennoch, denn der ADAC hat 17 Millionen Mitglieder, denen insgesamt über 27 Millionen Autos gehören und das ist mehr als die Hälfte des Bestands in Deutschland.

In der Oberen Mittelklasse/Oberklasse listet der ADAC insgesamt nur acht Modell auf, weswegen sich hier nur vier Tops und vier Flops ergeben. Das resultiert daraus, dass der ADAC nur Fahrzeugmodelle der letzten sechs Zulassungsjahre in die Statistik aufnimmt. Es liegt aber auch daran, dass diese Fahrzeuge in mindestens einem dieser Jahre über 10.000 Zulassungen erreicht haben müssen und in den anderen fünf Jahren nicht unter die Zulassungsmarke von 5.000 kommen dürfen. Erst wenn eine Modellreihe diese Kriterien in drei aufeinander folgenden Zulassungsjahren erfüllt hat, wird sie in der Statistik berücksichtigt.

Die Pannenstatistik vom ADAC steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Die häufigste Pannen-Ursache

Nachdem die Abwrackprämie zwei Millionen Autos aus dem Verkehr gezogen hatte, war eigentlich ein Rückgang der Einsätze zu erwarten, doch genau das Gegenteil trat ein: Die Pannenhelfer rückten 8,1 Prozent öfter aus und kamen im letzten Jahr auf 4,25 Millionen Einsätze. In 54 Prozent der Fälle wurde der ADAC wegen einer defekten Batterie und Problemen in der Fahrzeugelektrik gerufen.

Erläuterungen zur Interpretation der Statistik

Die Jahreszahlen 2005 bis 2010 beziehen sich auf die Zulassungsjahre. Der Nissan Micra aus der Kleinwagen-Klasse steht im Ranking 2010 beispielweise an 15. Stelle.

Die Platzierung ergibt sich aus der vom ADAC vergebenen Note, die eine Skala von 06 bis 5,5 hat. Die Note berechnet sich aus der Pannenzahl je 1.000 zugelassener Fahrzeuge des Typs Nissan Micra. Letztes Jahr haben Nissan Micra, die 2005 oder 2006 zugelassen wurden einen Notendurchschnitt von 3,1 und 2,6 bekommen. Fahrer dieser Modell mussten die ADAC-Pannenhilfe öfter in Anspruch nehmen als Fahrer der Micra von 2007 oder 2008, die mit 2,0 und 1,8 bewertet wurden.

Erheblich weniger Pannen als der Durchschnitt, hatten nach ADAC-Angaben, die Micra-Modelle, die in den Jahren 2009 und 2010 zugelassen wurden und sich die sehr guten Noten 1,1 und 0,6 ins Zeugnisheft schreiben durften.

Der Hyundai Tucson steht in der Mittelklasse auf Platz 13. Die Modelle, die im Jahr 2008 zugelassen wurden, hatten durchschnittlich viele Pannen, die drei Zulassungsjahre davor weisen weniger Pannen als der Durchschnitt auf.

Korrekturfaktor um Extreme auszuschließen

Nach Aussage des ADAC wird bei jedem Einsatz der Kilometerstand des Pannenfahrzeugs notiert und in der Statistik durch einen Korrekturfaktor ausgeglichen. Projektleiter Helmut Schmaler erklärt, dass beispielsweise eine Pannenstatistik des Nissan Micra erstellt wird und daraufhin fünf Prozent der zwei Extreme - sehr hoher Kilometerstand bei älteren Modellen und sehr niedriger Kilometerstand bei neueren Modellen - nicht in die Statistik mit einfließen.

Die Symbole, die in der Grafik verwendet werden, ergeben sich aus den vom ADAC errechneten Noten, die mit Schulnoten zu vergleichen sind. Grünes Doppel-Plus: Note 0,6-1,5; grünes Plus: 1,6-2,5; gelber Kreis: 2,6-3,5; orangenes Minus: 3,6-4,5; rotes Doppel-minus: 4,5-5,5.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden