Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Peugeot 3008 (2016)

Neuer SUV ab 22.900 Euro

Peugeot 3008 Foto: Peugeot/Karl-Heinz Augustin 29 Bilder

Seit 2009 gibt es den Peugeot 3008, der 2013 ein Facelift erhielt. Nun ist es an der Zeit, eine 2. Generation des Modells aufzulegen. Und die mutiert vom Crossover zum SUV. Die Preise starten bei 22.900 Euro.

02.08.2016 Uli Baumann, Gregor Hebermehl

Neuer Peugeot 3008 auf dem Autosalon in Paris 2016

Seine Premiere wird der neue Peugeot 3008 auf dem Autosalon in Paris im Herbst feiern, in den Handel kommt er dann ab Oktober. Der Grundpreis für den neuen Peugeot 3008 liegt bei 22.900 Euro für den 130 PS starken Dreizylinder-Turbobenziner. der 165-PS-Benziner kostet ab 31.750 Euro. Bei den Dieseln startet das Angebot bei 28.500 Euro für die 120-PS-Version. Der 150-PS-Diesel ist ab 29.950 Euro zun haben Die GT-Ausstattung gibt es nur mit dem 180-PS-Diesel ab 39.700 Euro.

In seinem Auftreten zeigt sich der Peugeot 3008 dann deutlich gewandelt. War die erste Generation weder Van noch Kombi, so bekennt sich die zweite Generation klar zur Gattung SUV. Entsprechend legen auch die Dimensionen zu. Mit einer Länge von 4,45 Meter ist er 8 cm länger als der Vorgänger, der Radstand legte um 62 mm auf 2.675 mm zu. Höhe und Breite blieben unverändert, die Bodenfreiheit wächst dagegen auf 22 cm. Gewonnen haben soll vor allem der Innenraum. Die Innenbreite ist gewachsen, ebenso der hintere Fußraum. Zudem kann der neue Peugeot 3008 nun zwischen 520 und 1.580 Liter Gepäck bunkern. Trotz seines Größenwachstums soll der neue 3008 rund 100 kg Gewicht verloren haben.

Den Look übernimmt der neue Peugeot 3008, der auf der EMP2-Plattform aufbaut, vom gerade renovierten 2008. Höhere Nase mit neuem Kühlergrill mit nun senkrecht ausgerichteten Streben und integriertem Marken-Löwen. Den Robust-Look unterstreichen schwarze Kunststoffbeplankungen rundum. Die schwarz abgesetzte C-Säule suggeriert eine umlaufende Fensterfläche. Auch in der Heckansicht entspricht der 3008 weitestgehend dem 2008.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sitzprobe Peugeot 3008

Die Türen öffnen leise und schlagen satt zu – schon beim ersten Hinhören macht der neue Peugeot 3008 einen guten Eindruck. Und wer hinters Lenkrad rutscht, freut sich weiter: viel Platz für Kopf, Beine und Ellenbogen. Das Gleiche im Fond: Auch groß gewachsene Menschen haben in alle Richtungen genug Platz, selbst wenn das Panoramadach verbaut ist und der Vordermann seinen Sitz weit nach hinten geschoben hat.

Peugeot 3008 Foto: Karl-Heinz Augustin
Der Peugeot 3008 bietet viel Platz - nicht nur für den Fahrer.

Dem Fahrer steht die ganze grafische Pracht des bereits vorgestellten neuen iCockpit serienmäßig zur Verfügung: Auf dem 12-Zoll-HD-Bildschirm vor dem Lenkrad informieren frei konfigurierbare erfrischende Grafiken den Steuermann. Das kleine oben und unten abgeflachte Lenkrad fasst sich gut an und die von Peugeot routinemäßig mit viel Selbstlob versehene Ergonomie passt. Die Klavier-Direktwahltasten in der Mittelkonsole haben Stil – allerdings könnte sich die Warnblinkanlagen-Taste ganz rechts ruhig stärker von ihren links sitzenden Kameraden unterscheiden. Bei der Oberflächengestaltung hat Peugeot einen guten Job gemacht: Alles sieht gut aus und fasst sich gut an.

Spaß haben wir auch mit dem Kofferraum: Die Ladekante sitzt in ausgesucht niedriger und somit unnötige Hubarbeit vermeidender Höhe. Der doppelte Kofferraumboden lässt sich ein Stück aus dem Wagen herausziehen. Das erleichtert die Beladung noch mehr – mit Gepäck vollgestellt, kann man den Boden dann leicht wieder in den Wagen zurückschieben.

Gegen Aufpreis kommt ein bisschen Elektromobilität ins Heck des neuen 3008: Für 1.190 Euro gibt es auf dem französischen Markt einen elektrischen Tretroller, der sich über eine optional (320 Euro) zu kaufende Ladestation während der Fahrt im Kofferraum aufladen lässt. Diese besteht im Wesentlichen aus einer schlichten schwarzen Schiene, die sich über Gurte fixieren lässt. Das System funktioniert, steht zum Marktstart des 3008 zur Verfügung und ist eine gute Idee, um die eher größer werdenden Distanzen zwischen Innenstadtparkplatz und eigentlichem Zielort schnell zu überwinden.

Der Roller hat eine Reichweite von zirka zehn Kilometern, ist bis zu 25 km/h schnell und lässt sich über die Ladestation im Kofferraum in unter einer Stunde voll aufladen, wie uns Marion David, Projektleiterin für den 3008, auf Nachfrage verrät. Die Ladestation selbst hängt an der kofferraumeigenen Zwölf-Volt-Buchse. Wie die Preisgestaltung in Sachen Elektroroller für den deutschen Markt sein wird, hat Peugeot noch nicht entschieden. Aufpreis-Lösungen werden ebenso überlegt wie die Variante, den Roller vielleicht in der höchsten Ausstattung in den Serienumfang zu integrieren oder bei einem Sondermodell mit anzubieten.

Gregor Hebermehl

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gänzlich neu gestaltet präsentiert sich das sogenannte iCockpit des neuen Peugeot 3008. Das Armaturenbrett orientiert sich dabei am Interieur der Studie Quartz von 2014. Die ungewöhnlich weit auseinander stehenden, mit echten Zeigern versehenen Rundinstrumente gibt es nicht mehr. Stattdessen thront optisch über dem Lenkrad ein 12,7-Zoll-Bildschirm, der in jeder seiner mannigfaltigen Konfigurationsmöglichkeiten ansehnlich und übersichtlich aussieht. Konfigurieren lässt sich die Bildschirmoberfläche über das Touch-Display des jetzt am oberen Ende der Mittelkonsole freistehenden Achtzoll-Multimedia-Bildschirms. Und darauf sind die Franzosen stolz: Die iCockpit-Technik wird zwar von Continental zugeliefert, aber das Design der grafischen Oberflächen haben Peugeot-Designer inhouse erledigt. Unter dem Bildschirm der Mittelkonsole warten sieben stylisch nach Flugzeug-Bedienung aussehende Direktwahl-Knöpfe. Smartphones lassen sich per MirrorLink ins Infotainmentsystem einbinden. Sound-Fetischisten werden mit einer Audio-Anlage von Focal bedient.

Peugeot 3008 Sperrfrist 23.5.Foto: Peugeot
Das Cockpit ist dem Fahrer zugeneigt.

Peugeot 3008 nur mit Vorderradantrieb

Der intern P84 genannte 3008 darf zunächst aus einem Motorenprogramm mit 6 Aggregaten schöpfen. Bei den Benziner treten ein 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit 130 PS und ein 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 165 PS an. Die Dieselmotoren liefern aus 1,6 Liter Hubraum 100 und 120 PS sowie aus zwei Litern Hubraum 150 und 180 PS. Das Getriebeportfolio umfasst manuelle 6-Ganggetriebe und Sechsgang-Automaten. Der Hybridantrieb aus dem Vorgänger findet sich nicht wieder, damit ist der neue Peugeot 3008 ausschließlich mit Vorderradantrieb zu haben.

Peugeot 3008 RollerFoto: Peugeot/Karl-Heinz Augustin
In seiner Ladestation im Kofferraum: Der neue Elektro-Tretroller von Peugeot.

Zur neuen Sicherheitsausstattung zählen im Peugeot 3008 ein Notbremsassistent, ein Kollisionswarner, eine Spurverlassenswarnung, ein Müdigkeitswarner, ein Fernlichtassistent, Parkassistent, Verkehrszeichenerkennung, adaptiver Tempomat, ein Tot-Winkel-Assistent sowie eine Kamera-Rundumüberwachung.

Zu haben ist der neue Peugeot 3008 in den Ausstattungsvarianten Access, Active, Allure, GT Line und als GT-Version. Letztere gilt als Topmodell und kann nur mit dem 180-PS-Diesel kombiniert werden. Hinzu kommen beim GT 19-Zoll-Felgen mit 235/50er Reifen, ein schwarz lackiertes Dach, LED-Scheinwerfer, verschiedene Sonderlacke sowie verschiedene Designelemente.

Download Preisliste Peugeot 3008 (PDF, 1,22 MByte) Kostenlos
Anzeige
Erlkönig Peugeot 3008 Peugeot 3008 ab 243 € im Monat Jetzt Peugeot 3008 günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Peugeot 3008 Peugeot Bei Kauf bis zu 10,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden