Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Peugeot auf der IAA 2013

Golf-Gegner und Hybrid-Kleinwagen

Peugeot 308 Neu 2013 Foto: Peugeot 18 Bilder

Peugeot stellt auf der IAA den neuen Kompaktwagen 308 vor. Außerdem feiern die Power-Version des RCZ und der 208 Hybrid FE ihre Premiere.

28.08.2013 Thomas Gerhardt

Gut ein Jahr nach der Premiere des neuen VW Golf zeigt Peugeot auf der IAA, wie man sich für den Wettkampf in der Konkurrenzklasse neu aufstellt. Die nächste Generation des 308 hat sich im Vergleich zum Vorgänger grundlegend geändert, das Modell baut nun auf dem neuen modularen Konzernbaukasten EMP2. Mit einer Länge von 4,25 Meter und einer Höhe von 1,46 Meter wurde der neue Peugeot 308 etwas kürzer und flacher als der Vorgänger, soll Insassen und Gepäck aber dennoch mehr Platz bieten. Dank der neuen Plattform soll er zudem 140 kg weniger Gewicht auf die Waage bringen.

Peugeot 308 kommt mit serienmäßigem Touchscreen

Auch der Innenraum wurde komplett überarbeitet und mit einem neuen Bediensystem (i-Cockpit) ausgestattet. Das Cockpit wurde von vielen Schaltern und Reglern befreit und soll, ein serienmäßiger Touchscreen auf der Mittelkonsole soll die Bedienung der Technik einfacher und intuitiver machen.

Zur Antriebspalette lässt Peugeot bis zur offiziellen Premiere auf der IAA nur wenig durchblitzen. Die sparsamste Motorisierung soll nur 85 g/km CO2 emittieren, was einem Verbrauch von umgerechnet 3,2 Liter entspricht.

Als potentielles Topmodell der 308-Baureihe stellt Peugeot auf der IAA außerdem die seriennahe Studie 308 R Concept vor, die neu gezeichneten Schwellern inklusive großer Lufteinlässe, 19-Zoll-Leichtmetallrädern, einer Sportbremsanlage und einer 270 PS starken Version des aufgeladenen 1,6-Liter-Vierzylinders ausgerüstet ist. Mit der Studie nimmt Peugeot den neuen VW Golf R ins Visier, der ebenfalls auf der IAA seine Premiere feiert.

Peugeot auf der IAA: Topmodell RCZ R und Hybridstudie des 208

Der Turbomotor der 308-Studie wird auch den Peugeot RCZ R zu sportlichen Fahrleistung antreiben. Das Top-Modell des Coupés wurde bereits auf dem Autosalon in Paris 2012 als Studie vorgestellt und feiert auf der IAA 2013 nun sein Serien-Debüt. 270 PS und 330 Nm sollen den RCZ R in unter 6 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Peugeot mit 250 km/h an (elektronisch begrenzt). Der Verbrauch soll bei rund 6/100 km liegen.

Deutlich sparsamer soll der Peugeot 208 Hybrid FE sein. Und weil hinter der Abkürzung "FE" Fahrspaß und Energieeffizienz steht, soll der Kleine nicht nur sehr wenig verbrauchen (knapp über 2 L/100 km), sondern auch respektable Fahrwerte liefern (0-100 km/h in unter 8 Sekunden). Dafür kommt ein 1,2 Liter großer Dreizylinder-Benziner in Verbindung mit dem Elektroantrieb des 908 HYbrid4 inklusive dessen Hochleistungsbatterie zum Einsatz. Ferner wurden viele Bauteile gewichtsoptimiert und die Aerodynamik des Kleinwagens weiter optimiert. Ein ganz ähnliches Conceptcar präsentiert im Übrigen auch Toyota mit dem Toyota Hybrid-R Concept auf der IAA.

Neben den brandneuen Modellen stellt Peugeot auf der IAA außerdem das Facelift des Kompaktvan 5008, sowie das überarbeitete Crossover-Modell 3008 vor.

Alle Peugeot-Premieren auf der IAA 2013 und weitere Infos gibt es in unserer Bildergalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige