Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Peugeot Motorsport

Mit modifiziertem 908 HDi zum Le Mans-Sieg 2009

Foto: Peugeot 33 Bilder

Peugeot hat sein Motorsport-Programm und den Rennwagen für die Saison 2009 vorgestellt. Mit dem neuen 908 HDi FAP nehmen die Franzosen die 24h-Krone in Le Mans.

10.02.2009 Tobias Grüner Powered by

Trotz üppiger Subventionen vom Staat bleiben die französischen Hersteller auf der Motorsport-Bühne aktiv. Allerdings ist man bei PSA gewillt, Synergien zu nutzen. Das deutlichste äußere Zeichen ist der gemeinsame Sportdirektor Olvier Quesnel, der mal mit Peugeot-Löwe auf der Brust und mal mit Citroen-Doppelwinkel auftritt.

In Le Mans wird der Franzose mit seiner Truppe versuchen, die Audi-Dominanz endlich zu brechen. Dazu wurde der 908 HDi FAP über den Winter weiter verbessert. Eine optimierte Traktionskontrolle, eine Verringerung der Verunreinigungen durch aufgewirbelten Schmutz im Bereich der Kühlsysteme und eine verbesserte Radaufnahme für effizientere Reifenwechsel sollen den Diesel-Renner noch konkurrenzfähiger machen.

Reglement zwingt Peugeot zu Anpassungen

Dazu musste der Prototyp an das neue LMP1-Reglement des Le Mans-Veranstalters ACO angepasst werden. "Wir haben die gesamte Auslegung des Motors angepasst, um die verringerten Querschnitte der Luftmengenbegrenzer und den reduzierten Druck des Aufladungssystems zu berücksichtigen, denn die neuen Vorschriften kosten uns etwa zehn Prozent Motorleistung", erklärt Technikchef Bruno Famin.

Zur Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt sind zwei 908-Einsätze im Rahmen der American Le Mans Serie (ALMS) eingeplant. "Wir werden zum Auftakt der ALMS im März an den 12 Stunden von Sebring mit zwei Autos und sechs Fahrern teilnehmen. Im Mai bestreiten wir die 1.000 Kilometer von Spa-Francorchamps mit drei Autos und den neun Fahrern, die auch in Le Mans starten werden", so Quesnel über das kommende Programm. Weitere Einsätze seien derzeit noch nicht in Aussicht.

Bourdais tanzt auf zwei Hochzeiten

Beim Fahrerkader gibt es im Vergleich zum Vorjahr kleinere Personal-Änderungen. Wegen der Testbeschränkungen in der Formel 1 hat Toro Rosso-Pilot Sebastien Bourdais 2009 genug Zeit nebenbei für Peugeot ins Lenkrad zu greifen. In Sebring wird der Mann aus Le Mans zusammen mit Nicolas Minassian und Pedro Lamy einen 908 steuern. Mit Veteran David Brabham kommt ein weiterer Mann mit F1-Erfahrung ins Team.

Neben dem wichtigen Langstreckenprojekt wird Peugeot auch den Breitensport weiter fördern. Hier steht vor allem der 207 S 2000 im Mittelpunkt, mit dem Sebastien Ogier zu Beginn des Jahres bereits die prestigeträchtige Rallye Monte Carlo gewinnen konnte. Auch der spektakuläre THP Spider Cup wird 2009 erneut ausgetragen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige