Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Peugeot RCZ R Bimota

Sondermodell mit 304 PS

01/2015, Peugeot RCZ Bimota Foto: Peugeot 17 Bilder

Der französische Autobauer Peugeot hat in Zusammenarbeit mit der italienischen Motorrad-Edelschmiede Bimota ein Sondermodell des Peugeot RCZ R aufgelegt. Der RCZ R PB104 debütiert auf der Moto Bike Expo in Verona.

26.01.2015 Uli Baumann Powered by

Der italienische Motorradbauer Bimota aus Rimini ist es gewöhnt mit Partnern zusammenzuarbeiten, bezieht die Edelschmiede schon seit jeher Motoren von Großserienherstellern und veredelt diese mit eigenen Fahrwerken. In Zusammenarbeit mit Peugeot wurde jetzt das erste Auto auf die Räder gestellt, wobei die Italiener hier kaum mehr als ihren Namen sowie die Farbgebung beigesteuert haben.

Analog zu anderen Bimota-Projekten hört das Sondermodell des RCZ R auf den Namen PB104. P steht für Peugeot, B für Bimota, 1 für das erste gemeinsame Projekt und 04 für 4 Räder.

Das Sondermodell trägt eine Kriegsbemalung in den Bimota-Farben schwarz, weiß, rot, verfeinert mit italienischen Tricoloren sowie dem Bimota-Schriftzug und schwarz lackierten Leichtmetallfelgen. Den Innenraum werten neue Alcantara-Oberflächen, rot lackierte Bauteile, rote Kontrastnähte und ein Staufach für zwei Helme, das die Rückbank ersetzt, auf. Technisch wird der RCZ R mit einer GoPro sowie einem 7-Zoll-Infotainmentdisplay aufgerüstet.

Unter der Motorhaube verhilft dem 1,6-Liter-Turbovierzylinder eine neue Motorsteuerung und ein Sportluftfilter zu 304 PS. Die vordere Bremsanlage wurde mit 380er-Scheiben und Vierkolbenzangen aufgemotzt, das Fahrwerk mit kürzeren Sportfedern um 10 mm tiefergelegt.

Anzeige
Peugeot RCZ R, Frontansicht Peugeot ab 100 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Peugeot RCZ Peugeot Bei Kauf bis zu 23,53% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk