Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Modelljahr 2010

Pflegemaßnahmen für das neue Jahr

VW Polo Blue-Motion Foto: VW 56 Bilder

Im Schatten der großen Premieren werden auch viele etablierten Typen zum neuen Modelljahr überarbeitet. Ein Überblick über die wichtigsten Änderungen bei den gängigen Baureihen.


04.10.2009 Bernd Stegemann Powered by

In diesem Überblick geht es nicht um komplett neue Autos oder so genannte Facelifts, sondern um die übliche Modellpflege zum Jahrgangs­wechsel: neue Antriebsvarian­ten, Ausstattungen und Technik-Bausteine.  

AUDI

Beim Audi A3 wird der bisherige 1.9 TDI (Pumpe-Düse) durch den moderneren und sparsameren Common-Rail-Diesel mit 1,6 Liter Hubraum und 90 oder 105 PS abgelöst. Die stärkere Version begnügt sich dank Start-Stopp (auch für 1.4 TSI) und Rekuperation mit 4,1 L/100 km und kommt ebenfalls im Audi A3 Cabrio zum Einsatz. Optional gibt es jetzt Fernlicht-Assistent, Bluetooth-Schnittstelle, Music Interface sowie eine optische Einparkhilfe. Alle Audi A4 und Audi A5 erhalten einen Bordcomputer mit Effizienzprogramm, neue Außenspiegel und Navigationssysteme (Extra), die Modelle mit Zweiliter-Motoren und Handschaltung werden ab sofort mit Start-Stopp-Automatik geliefert.

Für die Quattro-Varianten steht überdies ein Sportdifferenzial zur Wahl. Im Audi A4 Allroad bildet künftig der 2.0 TDI (143 PS) die Einstiegsmotorisierung, im Audi Q5 alternativ der 2.0 TFSI mit 180 PS. Während sich die Audi TT-Reihe optional mit Bluetooth, Fernlichtassistent, Music Interface und dem Navigationssystem plus samt verbessertem Bildschirm aufwerten lässt, bietet Audi für den Audi R8 neue Räder und Exclusive-Ausstattungen sowie die Einparkhilfe plus.

BMW

Den Einstieg ins BMW 1er Coupé erleichtern die neuen Vierzylinder-Basismodelle 120i (170 PS) und 118d (143 PS). Die Sechszylinder-Benziner erfüllen jetzt in fast allen Baureihen die Euro 5-Abgasnorm, wobei die Leistung des 130i von 272 auf 258 PS sank. Als Sparmodell mit 115 PS und 118 g/km CO2 rundet der 316d die 3er -Palette nach unten ab. Auch die 7er-Reihe bekommt Zuwachs in Gestalt des 740d, dessen Sechszylinder-Diesel es per Doppelaufladung auf 306 PS bringt, und des 750i x-Drive mit Allradantrieb. Mit einem optionalen NOx-Kat erfüllt der Basis-Diesel im BMW 730d bereits die Euro 6-Norm.

CITROËN

Beim Citroen C4 entfallen die Modelle HDi 90 und THP 140 Automatik, der Citroen C4 (Grand) Picasso wird hingegen zusätzlich mit einem stärkeren Zweiliter-Diesel (150 statt 136 PS) und Sechsgang-Schaltgetriebe als HDi 150 angeboten. Der Citroen C6 bekommt neben einem Dreiliter-V6-Diesel (240 PS) ein neues Navigationsgerät, der C-Crosser in Kürze optional für den HDi 160 ein Doppelkupplungsgetriebe.

FORD

Neben minimalen De­tails an Ford Focus und Ford C-Max hat Ford diverse Motoren opti­miert. So erfüllen jetzt folgende Modelle die Euro 5-Abgas­norm: Ford Fiesta 1.25, Ford Focus 1.6, 2.0 und 1.6 TDCi, Ford C-Max 1.6 und 2.0 sowie Ford Mondeo , Ford S-Max und Ford Galaxy mit dem Zweiliter-Benziner (145 PS).

MERCEDES

Mehr Vielfalt in der neuen Mercedes E-Klasse : Während das T-Modell im November noch mit eingeschränkter Modellpa­lette startet, werden die Limou­sinen Mercedes 350 CDI und Mercedes 350 CGI ab Herbst wieder mit Allradantrieb (4-Matic) angebo­ten. Neben dem Basis-Diesel im 200 CDI (136 PS) ist auch der 1,8-Liter-Benziner mit Di­rekteinspritzung und Turbola­der neu. Im 200 CGI - erstmals mit Start-Stopp-System - leistet er 183 PS, im 250 CGI 204 PS. Beim GLK kommen der doppelt aufgeladene 250 CDI 4-Matic (204 PS) sowie eine Variante des 220 CDI mit Sechsgang-Schaltgetriebe und reinem Hinterradantrieb hinzu. Damit sinkt der Grundpreis für den Kompakt-SUV von 40.579 auf 36.295 Euro und der Durch­schnittsverbrauch um bis zu 0,7 L/100 km.

OPEL

Weil der neue Opel Astra IV im Mittelpunkt des Opel -Jahr­gangs 2010 steht, gibt es für die restliche Palette nur kleine Änderungen. Allerdings wer­den nun fünf Ecoflex-Modelle für Autogas (LPG) angeboten: Opel Corsa 1.2 (78 PS, 14.130 Eu­ro), Opel Corsa 1.4 (87 PS, 14.780 Euro), Opel Meriva 1.4 (87 PS, 17.300 Euro), Opel Astra Caravan 1.6 (108 PS, 17.300 Euro) sowie der Opel Zafira 1.8 (136 PS, 23.995 Euro).

PEUGEOT

In Peugeot 407 und Peugeot 407 SW (Kombi) fliegen der 2,2-Liter-Benziner und der 2.7 HDi aus dem Programm. Im Gegenzug erhält der 2.2 HDi Biturbo seri­enmäßig 18-Zoll-Alufelgen, alle Varianten für 300 Euro Auf­preis ein Bluetooth-Paket mit Freisprechfunktion, USB- und Aux-Eingang. Für das Peugeot 407 Coupé werden nur noch zwei stark modifizierte Dieselmotoren angeboten: ein Zweiliter-Vierzylinder mit 163 PS und der ebenfalls doppelt aufgela­dene Dreiliter-V6 mt 240 PS.  

PORSCHE

Einzige Änderungen bei den erst kürzlich reno­vierten Sportwagen der Marke für 2010 sind neue Lackfarben und Leder-Kontrastnähte so­wie ein optionaler 911-Schrift­zug für alle Varianten der aktu­ellen 11er-Baureihe. Beim Porsche Cayenne sollen effizientere Ge­neratoren den Verbrauch der Benziner etwas reduzieren.

RENAULT

Als erster Groß­raum-Van mit Dieselmotor er­füllt der Renault Espace dCi 175 mit Sechsgang-Schaltgetriebe ab sofort die Euro 5-Norm, indem der Oxidationskatalysator mit mit einem NOx-Speicherkat kombiniert wurde. Normverbrauch (7,3 L/100 km) und Grundpreis (ab 35.550 Euro) bleiben unverändert.  

SAAB

Für 2010 streichen die Schweden den einzigen Saug­motor aus dem Programm, Basismodell ist künftig der Saab 9-3 1.8 t mit 150 PS. Außerdem gibt es den 2.0 T Bio-Power nun als XWD mit Allradantrieb, einen sparsameren 1.9 TTiD (5,3 statt 5,6 L/100 km) sowie mehr Leistung für den Zweiliter-Turbo im 9-3 Aero (240 statt 210 PS).    

SEAT

Ein Dreizylinder-Benziner mit 60 PS treibt die neue Ba­sisversion des Seat Ibiza (ab 10.990 Euro) an, der 1.6 TDI mit 90 PS ergänzt die Diesel-Palette. Als sportliche Topmodelle fun­gieren Seat FR (150 PS) und Seat Cupra (180 PS), beide mit doppelt aufgeladenem 1,4-Liter-Motor, Siebengang-DSG und elektro­nischer Differenzialsperre. Den Seat León Cupra (ab 27.990 Euro) beflügelt hingegen ein Zweili­ter-Turbo mit 240 PS, der im besonders sportlichen, üppig ausgestatteten Cupra R sogar 265 PS leistet.

SKODA

Auch im Anfang 2009 gelifteten Skoda Octavia ersetzt ab sofort der 1,6-Liter-Common-Rail-TDI mit 105 PS den gleich starken 1.9 TDI Pumpe-Düse-Motor, der nur in Kombi­nation mit dem Doppelkupp­lungsgetriebe DSG im Angebot bleibt. Im knausrigen Octavia Greenline begnügt sich der 1.6 TDI mit 4,4 L/100 km und 114 g/km CO2. Eine entspre­chende Variante vom Skoda Superb gibt es ebenfalls, hier aller­dings mit dem alten 1,9-Liter-TDI und einem Verbrauch von 5,1 Liter pro 100 Kilometer.

SMART

Alle Smart Fortwo -Varianten erfüllen jetzt die Euro 5-Abgas­norm, und die Leistung des cdi-Diesels stieg von 45 auf 54 PS bei unverändert 3,4 L/ 100 km Normverbrauch.

VOLVO

Sparsamere Drive-Ver­sionen gibt es ab sofort nicht nur bei den kleinen Modellen, sondern zusätzlich in den Bau­reihen Volvo XC 60 , V70 und XC 70 - jeweils mit dem neuen 2,4-Liter-Diesel (175 PS) und reinem Vorderradantrieb. Als D5 mit Biturbo-Aufladung bringt es der Fünfzylinder in diesen Baureihen auf 205 PS, während der XC 90 für seine Restlaufzeit die älteren Mo­toren behält.

VW

Neben dem Zweitürer wird die VW Polo-Palette ab Herbst um einen turbogeladenen 1.2 TSI mit 105 PS - auf Wunsch mit Siebengang-DSG - und den 1.6 TDI Blue Motion mit 90 PS und 3,6 L/100 km Verbrauch ergänzt. Beide Motoren samt Sparpaket sind auch für VW Golf und VW Golf Plus lieferbar. Neues Topmodell ist der doppelt aufgeladene VW Golf R mit Zweiliter-Motor, 270 PS und serienmäßigem Allradantrieb. Das gleiche Triebwerk be­kommt der VW Scirocco R, aller­dings nur mit Vorderradan­trieb. Außerdem wird das Sportcoupé als 2.0 TDI mit 170 PS geliefert und die Leistung des 2.0 TSI von 200 auf 210 PS (wie im Golf GTI) an­gehoben. Tiguan 1.4 TSI (150 PS) und 2.0 TDI (140 PS) sind künftig ebenfalls als Blue Moti­on zu haben, jedoch nur mit Schaltgetriebe und Frontan­trieb. Beim VW Touran Ecofuel sinkt der Einstiegspreis durch den neuen Fünfsitzer.  

Umfrage
2010 steht für zahlreiche Modelle ein Facelift an. Würden Sie daher jetzt noch das alte Modell zu günstigeren Preisen kaufen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige