Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pirelli-Kalender 1986

Nacktbilder mit Profil realistisch inszeniert

Pirelli-Kalender 1986 Foto: Pirelli 13 Bilder

Alle Motive des legendären Pirelli-Kalenders auf einen Blick. Die 1986er-Ausgabe zeigt Bilder nackter Frauen von Kunststudenten, die von Models nachgestellt wurden. Festgehalten hat die Szenen der Fotograf Bert Stern.

06.11.2009 Carsten Rose

Finanzielle Probleme hätten fast eine 1986er Ausgabe des Kalenders verhindert, da Pirelli das gesamte Werbebudget eigentlich auf die Formel 1 konzentrieren wollte. Nur die Tatsache, dass der Kalender inzwischen ein grundlegendes und anerkanntes Element der Firma ist, ermöglichte eine Fortsetzung der Tradition.

Fotograf Bert Stern hatte bereits Marilyn Monroe vor der Linse

Für die neue Ausgabe hatte Art Director Martyn Walsh die Idee, von Studenten des Royal College of Art Bilder nackter Frauen malen zu lassen. Nur das Reifenprofil mussten die Künstler in ihren Arbeiten integrieren.

Als Fotograf wird Bert Stern angeheuert, der durch seine Fotos von Marilyn Monroe bekannt wurde. Er soll an den Bildern der Studenten orientierte Fotos machen. Für die Umsetzung der Motive werden englische Models angeheuert, die die Szenen nachstellen. So muss beispielsweise die Medusa mit echten Schlangen an den Füßen posieren, damit der Ausdruck des Schreckens echt ist.

Die Models sind Julia Boleno, Jane Arwood, Luise King, Deborah Leng, Suzy Yeo, Beth Toussaint, Gloria, Joni Flyn, Caroline Hallett, Samantha, Juliet und Clare MacNamara.

Alle weiteren Pirelli-Kalender finden Sie in unserer Tabelle.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden