Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pirelli-Kalender 2012

Top-Models posieren für Reifenhersteller

Foto: © Pirelli Kalender 2012, Mario Sorrenti 67 Bilder

Die 39. Ausgabe des Kultkalenders von Pirelli wurde am Abend des 6. Dezember in New York präsentiert. "The Cal 2012" wurde auf der Insel Korsika vom italienischen Fotografen Mario Sorrenti inszeniert.

07.12.2011 Holger Wittich Powered by

Seinen Pirelli-Kalender 2012 nennt Mario Sorrenti  "swoon" (engl. für Ohnmacht, aber auch Verzückung). Der in New York lebende Fotograf hat sich die Mittelmeerinsel als Location ausgesucht, um die natürliche Schönheit ins Erhaben zu steigern. Für ihn bedeutet swoon:  "hingerissen zu sein, von Freude überwältigt zu sein, atemlos vor Freude zu sein, ein durchdringendes Gefühl von Liebe und Ruhe zu empfinden."

Pirelli-Kalender 2012 mit neun Models und drei Schauspielerinnen

Dabei hat der neuen Pirelli-Kalender 2012 erstmals ein außergewöhnliches Format: Die 25 Fotografien - 18 schwarz-weiß Bilder und sieben Farbfotos wurden in eine aus Leinen gearbeiteten Zeichenmappe eingebunden. Leider gibt es den Pirelli-Kalender auch 2012 nicht im freien Handel , das begehrte Sammlerstück wird nur an Freunde und Kunden des Hauses Pirelli abgegeben.  Insgesamt werden 35.000 Exemplare des berühmtesten Werbe-Kalenders gedruckt.

Pirelli-Kalender 2012 mit Victoria´s Secret-Models

Und wie in fast jedem Jahr präsentieren sich für den Pirelli-Kalender auch 2012 zahlreiche Top-Models mit viel nackter Haut. So unter anderem die ukrainische Schauspielerin Milla Jovovich, das italienische Model und Schauspielerin Margareth Madè sowie die "Victoria’s Secret"- Models Isabeli Fontana und Lara Stone. Nicht zuletzt das Top-Model Kate Moss, die mit Mario Sorrenti dem Fotografen des aktuellen Pirelli-Kalender 2012 liiert war. 

Die Präsentation des Pirelli-Kalender 2012 fand in dem bekannten New Yorker Kunsthaus "The Armory" statt, der ehemaligen Zeughaus des in New York stationierten Regiments der Nationalgarde.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft