Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pogea-Mercedes E-Klasse

CLS-Gesicht

Foto: Foto: Pogea Racing 5 Bilder

Tuner Pogea Racing stellt auf der Essen Motorshow das Projekt Cassiopeia vor. Dabei handelt es sich um einen Umbausatz für die Mercedes E-Klasse, die dem Schwaben das Gesicht des Schwestermodells CLS verpasst.

17.11.2006

Zum Umbau, der für die Limousine und den Kombi der Baureihe W211 verfügbar ist, werden je nach Kundenwunsch entweder Originalteile von Mercedes oder Teile aus eigener Fertigung - teilweise aus Kohlefaser - des Tuners verwendet. Auch die Verwendung von AMG-Komponenten oder Teilen von anderen namhaften Tunern ist möglich. Der Bausatz ist sofort Verfügbar, Preise richten sich individuell nach Modell und starten bei etwa 12.000 Euro.

Neben der neuen Optik kann das Basismodell - in diesem Fall ein E 55 AMG - auch technisch aufgerüstet werden. Eine geänderte Motorsteuerung und ein neues Kompressor-Riemenrad bringen den V8 auf 515 PS und 750 Nm. Mit einer Aufhebung der elektronischen Begrenzung für die Höchstgeschwindigkeit wird der Kombi fast 300 km/h schnell. Das Fahrwerk wird zudem elektronisch um 20 Millimeter abgesenkt. In den Radhäusern finden Leichtmetallfelgen der Größe 9,5x20 Zoll vorn und 11,5x20 Zoll hinten Platz. Die Reifengrößen betragen 245/30 an der Vorderachse und 285/25 an der Hinterachse. Für weitere Optik-Highlights sorgen diverse Anbauteile und Applikationen aus Kohlefaser.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk