Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Polaris Sportsman 570 ATV

Neues Einsteiger-ATV zum Kampfpreis

Polaris Sportsman 570 ATV 2014 Foto: Polaris 13 Bilder

Branchenführer Polaris bringt zum Herbst ein neues Einsteiger-ATV auf den Markt. Das neue Sportsman 570 lockt mit viel Leistung.

07.10.2013 Torsten Seibt Powered by

Als Pionier und Branchenführer hat der Erfinder des ATV, der US-Hersteller Polaris, der wachsenden Konkurrenz aus Fernost bisher kräftig entgegengehalten. Allerdings ist das aktuelle Einsteigermodell zuletzt doch in die Jahre gekommen: der Vergasermotor des 500er Sportsman ATV passt nicht mehr in die Zeit.

Polaris Sportsman 570 ATV 2014
Polaris Sportsman 570 2:20 Min.

Polaris Sportsman 570 Forest bleibt günstig

Die fällige Überarbeitung hat Polaris allerdings nicht dazu genutzt, kräftig an der Preisschraube zu drehen, im Gegenteil: das neue Modell Polaris Sportsman 570 Forest wird zum selben Preis angeboten wie der 500er-Vorgänger. Mit der Einspritztechnik und dem größeren Hubraum steigt die Leistung der Polaris Sportsman 570 Forest um rund 20 Prozent auf 44 PS. Damit ist man in der 500er-Klasse speziell gegen die günstige Konkurrenz aus dem Reich der Mitte gut aufgestellt.

Die Sportsman 570 Forest wird markenüblich gut ausgestattet. Einzelradaufhängung rundum für mehr Bodenfreiheit und besseres Fahrverhalten, eine Seilwinde mit rund 1,2 Tonnen Zugkraft, automatischer Allradantrieb und ein funktionsreiches Digitalinstrument.

Mehr Platz auf dem Gerät

Mit neuer Gestaltung im Fuß- und Sitzbankbereich soll die Polaris Sportsman 570 Forest mehr Bewegungsfreiheit bieten als das Vorgängermodell. Unter dem vorderen Gepäckträger befindet sich ein großes Staufach, der hintere Gepäckträger mit 80 Kilo Belastbarkeit verfügt über die Polaris-eigene "Lock&Ride"-Befestigungstechnik, um die Ladung leicht sichern zu können. Der Tank der Polaris Sportsman 570 Forest wurde um 2,3 Liter auf 17 Liter vergrößert.

Die Sportsman 570 Forest kann mit verschiedenen Stoßfängern, Cargo-Boxen oder –Koffern, Gepäckträger-Relings, Windschutzscheiben, Windabweisern oder einer Gewehrbox mit Halterung angepasst werden.  Für den Arbeitseinsatz im Winter steht eine Auswahl an Schneeschildern zur Verfügung.

Polaris bietet die Sportsman 570 Forest-Reihe in drei Zulassungsvarianten und zwei Längen an. Für den reinen Arbeitseinsatz ist das "Off Road"-Modell ohne Zulassungsumbauten gedacht, es startet bei 7.490 Euro. Die günstigere Umbauvariante mit VKP-Zulassung, aber gedrosselter Leistung kostet 500 Euro mehr, die LOF-Zugmaschinenzulassung mit offener Leistung 1.000 Euro Aufpreis. Dabei gibt Polaris an, deutschlandweit einheitliche Umrüstungssätze bereit zu stellen, um die entsprechende Qualität zu sichern. In der ATV-Branche ist es normalerweise nicht unüblich, dass jeder Händler eigene Komponenten verbaut und nach persönlichem Gusto verdrahtet.

Zusätzlich zu den normalen Varianten der Polaris Sportsman 570 Forest gibt es noch die Version mit elektrischer Servolenkung (Sportsman 570 Forest EPS), die jeweils 500 Euro zusätzlich kostet. 1.000 Euro Aufpreis zu den Standardmodellen kostet die Touring-Version. Die ist mit längerem Radstand und Aufbau besonders für den Zweipersonenbetrieb ausgelegt, verliert aber in Sachen Geländetauglichkeit gegenüber den kürzeren Polaris Sportsman 570 Forest.

Bei den Farben ist Polaris in Deutschland sparsam. Die Standardmodelle gibt es nur in weiß und grün, EPS- und Touring-Varianten ausschließlich in weiß. Voraussichtlicher Verkaufsstart der Polaris Sportsman 570 Forest ist im November.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk