Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche 356 Speedster Replika

French Dressing

Foto: PGO 9 Bilder

Der Porsche 356 Speedster, im Original von 1954 bis 1958 gebaut, feiert in Frankreich als Nachbau eine Wiederauferstehung. Die Firma P.G.O Automobiles aus Saint Christol les Alès bei Nîmes liefert den offenen Zweisitzer mit einem Peugeot-Motor ab 29.800 Euro.

30.04.2004

Bis 2003 hatte der südfranzösische Hersteller sogar zwei Nachbauten im Programm: den Classique für damals 25.550 Euro mit 1,6-Liter-Motor und den teureren Speedster II mit einem 138 PS starken Zweiliter-Vierventilmotor von Peugeot. Er ist quer im Heck installiert und treibt über ein Fünfgang-Schaltgetriebe die Hinterräder an. Damit soll der 930 Kilogramm schwere Nachbau in weniger als sieben Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h erreichen.

Die Replika ist also weitaus dynamischer als das Original mit 60-PS-Boxermotor, das gerade mal 160 lief, was Mitte der Fünfziger allerdings als temperamentvoll galt. Für solch´ ein Original in gutem Zustand müssen heute mindestens 50.000 Euro angelegt werden.

Viele Extras und zwei Ausstattungspakete

Bei P.G.O geht es - unter Verzicht auf Originalität - preisgünstiger. Allerdings nur, wenn man sich bei den Sonderausstattungen zurück hält. Denn die Liste der potenziellen Verführungen ist lang und beinhaltet zuzm Beispiel Ledersitze (1.850 Euro), Metallic-Lack (620 Euro), 17-Zoll-Aluräder (1.590 Euro), Rückwärts-Einparkhilfe (439 Euro) und Diebstahlwarnanlage (602 Euro). Ein Hardtop ist in Vorbereitung.

Zur Serienausstattung des 29.800 Euro teuren Speedster II zählen sechs Rundinstrumente, Lederlenkrad, Radiovorrüstung, elektrische Außenspiegel, Zentralverriegelung, Wegfahrsperre, schwarzes oder beiges Stoffverdeck sowie Aluräder mit Reifen im Format 205/45-16.

Darüber hinaus stehen zwei Ausstattungspakete zur Wahl. Das so genannte "Pack Classique“ für 3.415 Euro umfasst unter anderem Lederpolsterung, zusätzliche Instrumente im Cockpit, Radio mit CD-Spieler, Metallic-Lack und Alu-Zierrat an den Türen. Das "Pack Dynamique“ für 4.939 Euro bietet neben Metallic-Lack und CD-Radio noch mehr Instrumente sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder mit Mischbereifung (205/45 vorn und 225/35 hinten).

Zusätzliche Variante mit 177 PS ab Herbst geplant

Die Kunststoff-Karosserie des Speedster II ruht auf einem Rohr-Rahmen. Das Fahrwerk weist Einzelradaufhängung sowie Scheibenbremsen vorn und hinten auf. Die Karosserie ist 3,93 Meter lang, 1,72 Meter breit und 1,26 Meter flach. Radstand: 2.261 Millimeter.

P.G.O Automobiles will dieses Jahr noch in Frankreich an die Börse gehen, um Kapital für eine Ausweitung der Produktion zu beschaffen. Eine weitere Speedster-Version namens Cévennes 180 ist bereits in Vorbereitung: Sie hat einen 177 PS starken Peugeot-Motor sowie eine profiliertere und tiefer gelegte Karosserie. Sie soll bereits im Herbst kommen und etwa 35.000 Euro kosten.

Allerdings verwehrt Porsche der Firma P.G.O das Namensrecht. Die Nachbauten dürfen also von den Franzosen weder als 356 noch als Porsche bezeichnet werden.


Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige