Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche 360 alias Cisitalia Grand Prix alias Autoar Especial

Motor Klassik begleitet Cisitalia-Aufbau

Cisitalia Grand Prix 4 Bilder

Ein deutscher Sammler komplettiert ein klassisches Hightech-Wunder von Porsche - den Typ 360 mit kompressorgeladenem 1,5-Liter-Zwölfzylinder-Boxermotor, der auch als Cisitalia Grand Prix und Autoar Especial bekannt wurde. Motor Klassik wird den Aufbau exklusiv begleiten.

11.05.2010 Powered by

Sagenumwoben, voller fantastischer Technik, dazu eine Legende, die sich nicht mehr erfüllen durfte: Der Grand-Prix-Monoposto, der unter gleich drei Bezeichnungen als Cisitalia Grand Prix, Porsche 360 oder Autoar Especial bekannt wurde, gehört zu den großartigsten und geheimnisvollsten Rennwagen-Projekten aller Zeiten.

Durch die Konstruktion des Cisitalia Grand Prix kommt Ferdinand Porsche in die Freiheit

In Auftrag gegeben Ende 1946 vom italienischen Chef des Industrieimperiums Cisitalia, Piero Dusio, sicherte das Projekt zunächst einmal Ferdinand Porsche die Freiheit: Die Kaution, die er für das Freikommen aus französischer Militärhaft hinterlegen musste, stammte zu großen Teilen aus dem Vorschuss für Porsches Konstruktionsbüro.

Im Rohrrahmen des GP-Renners liegt direkt hinter dem Fahrersitz ein kompressorgeladener Zwölfzylinder-Boxermotor mit 1,5 Liter Hubraum. Noch vor der Antriebsachse folgt ihm ein sequenziell geschaltetes Fünfganggetriebe, dessen Zahnräder in dauerndem Eingriff stehen. Rechts und links vom Fahrersitz liegen die beiden 100-Liter-Tanks, und dann der Höhepunkt: Über einen Hebel hinter dem Lenkrad lässt sich der zusätzliche Antrieb der Vorderräder zuschalten. Geplanter Vorteil war eine bessere Beschleunigung, besonders auf glatteren Fahrbahnbelägen.

Doch Dusio geriet in finanzielle Schwierigkeiten, verlagerte sein Unternehmen nach Argentinien – dann änderten sich auch noch die Regeln: Noch bevor der Typ 360 wirklich reif für potenzielle GP-Siege war, galt das neue  2,5-Liter-Saugmotor-Reglement.

Ein einziger Cisitalia Typ 360 hat komplett überlebt und steht heute im Porsche-Museum

Ein zweiter wurde damals zu etwa 80 Prozent vollendet; jetzt erwarb ihn ein deutscher Sammler. Dieses Exemplar ist derzeitbei der großen Quattro-Show im Audi-Museum Ingolstadt zu sehen. Nun wird der Monoposto restauriert und komplettiert. Motor Klassik darf dieses Projekt exklusiv begleiten.

Exklusiv: Motor Klassik begleitet die Restaurierung

Wir werden regelmäßig darüber berichten, in welchem Stadium sich der Cisitalia gerade befindet, ob er schon 10.500/min dreht oder was noch fehlt. In anderthalb bis zwei Jahren wird es so weit sein: Der Porsche-Rennwagen vom Typ 360 geht wieder auf die Strecke. Mit Motor Klassik sind Sie dabei - in der Werkstatt, an den Boxen, hinter dem Volant.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk