Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche 911 Carrera Targa 4S

Weiße Macht

Foto: Hans-Dieter Seufert 15 Bilder

Mit dem Porsche 911 Carrera Targa 4S über30 verschneite Kehren der Silvretta Hochalpenstraße: Das ist Wintersport auf Schwäbisch.

16.02.2007 Alexander Bloch

Wir gehen mit einem Porsche Targa zum Surfen in den Schnee. Denn wir sind zum Driften hier, zum Winterflugschein für den ausladenden Elfer-Hintern und nicht zum Bremsentest. Einsteigen, es geht nach oben.

Im weißen Rausch fliegt eine Kurve nach der anderen vorbei, wirbeln die Wolken im Wiegeschritt des Kehrentakts durch das Glasdach. Immer wieder kommt das Heck butterweich und zart, kurvenausgangs stabilisiert von ruhiger Gaswegnahme.

Noch mal!

Der Carrera gleitet sanft durch den Schnee, dazu erzählen Lenkrad und Fahrwerk von jeder Fahrdynamikregung. Trotzdem, bloß keine Hektik. Wildes Gegenlenken und ruckartige Pedalzucker bringen uns besonders in langgezogenen Kurven nur näher an den unfreiwilligen Einparkvorgang im Tiefschnee. Die Bergwacht wartet schon darauf. Irgendwann ist der Fahrer im festen Griff von Endorphin, Adrenalin und Stammhirnbefehlen: schneller, schräger. Da ist doch noch etwas Platz für einen weiteren Heckdrift. Der Fuß fordert noch mehr Gas. Der Porsche-Hintern zieht schlagartig nach außen und will einfach nicht mehr aufhören zu drehen. Stillstand. Ernüchterung. Schon glotzt das Tal breitflächig durch die Frontscheibe.

Der 911er ist zwar nicht Kati Witt, aber Pirouetten drehen kann er trotzdem. So gilt nicht nur für schwäbische Sportwagen: Man kann mit der Physik spielen, sie aber nicht überlisten. Zudem war sowieso Zeit für eine Pause. Surrend öffnet sich das Targadach, und ein frischer Gebirgswind wedelt den Fahrerschweiß aus dem Porsche-Kabuff. Genug Drifts für heute, die Sonne sinkt, das Tal ruft. Mit einem Piepsen meldet sich auch die elektronische Fangleine wieder zu Wort. Denn bergab wird der eben noch so spaßige Kehren-Slalom schnell zum Ritt in der weißen Hölle. Da darf ESP gerne beruhigend seine virtuellen Kanten in den Schnee setzen. Die Bergwacht winkt zum Abschied. Ich glaube, sie hatte auch ihren Spaß.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden