Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche 918 Spyder auf der IAA

Hybrid-Supersportler mit 887 PS

Porsche 918 Spyder Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 61 Bilder

Ende 2013 wird es den Porsche 918 zum Grundpreis von 768.026 Euro geben. Seine Publikumspremiere feiert der 887 PS starke Hybrid-Supersportler kurz zuvor auf der IAA in Frankfurt.

09.09.2013 Holger Wittich, Uli Baumann

Auf dem Genfer Autosalon 2010 läutete Porsche mit einer Studie den Plug-in-Hybrid-Supersportwagen ein, der 2013 als Porsche 918 Spyder in Serie geht (hier geht's zum Fahrbericht des Porsche 918 Spyder). Der Zweisitzer kommt als Targa mit einem herausnehmbaren zweiteiligen Dach. Das Chassis setzt auf kohlefaserverstärkten Kunststoff und bietet sogar einen 110 Liter großen Kofferraum.

Vorstellung Porsche 918 Spyder auf der IAA 1:18 Min.

Porsche 918 Spyder mit 887 PS-Systemleistung

Angetrieben wird der Porsche 918 Spyder von einem Plug-in-Hybrid-System. Das System besteht aus einem V8-Hochdrehzahlmotor mit einem Hubraum von 4,6 Litern, der 608 PS und 530 Nm leistet, und zwei E-Motoren. Der V8-Mittelmotor mit Start-Stopp-System basiert auf dem Rennmotor des Porsche RS Spyder und darf bis 9.150/min drehen. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Dies stammt aus dem Porsche Turbo und wurde aufgrund der geringen Bodenfreiheit leicht modifiziert und kopfüber eingebaut. Dazu kommen zwei Elektromotoren - je einer an Vorder- und Hinterachse - mit zusammen nun 210 kW. Das Hybrid-Modul an der Hinterachse, das als Scheibenelement zwischen Motor und Getriebe sitzt, steuert 115 kW bei, der Elektromotor an der Vorderachse - der ab 235 km/h abgekoppelt wird - wird mit 95 kW angegeben. Kombiniert ergibt das eine Systemleistung von 887 PS. Als maximales Drehmoment stehen dem Porsche 918 je nach Gang 917 bis 1.280 Nm zur Verfügung. Für die negative Beschleunigung des 1.640 Kilogramm schweren Sportlers sorgt eine Sportbremsanlage mit innenbelüfteten und gelochten Karbon-Keramik-Verbund-Bremsscheiben mit 410 mm Durchmesser vorn und 390 mm an der Hinterachse. Das Bremssystem arbeitet mit adaptiver Rekuperation. Die Achslastverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse wird mit 43:57 % angegeben.

Diese Konfiguration ermöglicht einen variablen Allradantrieb mit unabhängiger Steuerung der Antriebskraft an beiden Achsen. Als Energiespeicher dient eine flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie mit 6,8 kWh Kapazität, die an einer konventionellen Haushaltssteckdose aufgeladen werden kann und eine rein elektrische Reichweite von rund 30 Kilometern ermöglichen soll. Im rein elektrischen Betrieb beträgt die Höchstgeschwindigkeit 150 km/h. Die Ladezeit ist abhängig vom verfügbaren Stromnetz und beträgt beispielsweise in Deutschland rund vier Stunden. Zur weiteren Reduzierung der Ladezeit ist das optionale Angebot einer Schnelllademöglichkeit vorgesehen. Dann kann die Batterie in 25 Minuten komplett geladen werden.

Den Straßenkontakt halten im Porsche 918 Spyder 20 Zoll große Leichtmetallfelgen mit 265/35er Reifen vorn und 21 Zöller mit 325/30er Reifen hinten. Wird das Weissach-Paket geordert, dann trägt der Spyder unter anderem Magnesium-Schmiede-Räder, viel Carbon innen und außen, Alcantara statt Leder, weniger Geräuschdämmung und eine der verfügbaren Porsche -Rennlackierungen. Optional wird der 918 mit einem pneumatischen Liftsystem an der Vorderachse ausgerüstet. Das Fahrwerk im 918 ist generell elektronisch geregelt, zudem können fünf Fahrmodi voreingestellt werden. Auch ist eine aktive Hinterradlenkung mit an Bord. Aktive Aerodynamikkomponenten an Front und Heck lassen sich in drei Stufen einstellen

Porsche 918 kostet 768.026 Euro

Der Verbrauch des Porsche 918 Spyder wird mit 3,3 Liter auf 100 Kilometer angegeben. Der CO2-Ausstoß liegt analog bei 79 g/km. Dennoch soll der 918 in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen, Tempo 200 fällt nach 7,7 Sekunden, 300 Sachen sind ab 22,0 Sekunden drin - die Höchstgeschwindigkeit beträgt 345 km/h. Die Nordschleife des Nürburgrings soll er in unter siebeneinhalb Minuten bewältigen können - mithin schneller als der Porsche Carrera GT, der sieben Minuten und 32 Sekunden benötigte. Ein 918 Prototyp hat bereits eine Zeit von 7:14 Minuten in den Eifel-Asphalt gebrannt. Dieser war allerdings mit dem "Weissach-Paket" ausgerüstet, das noch mehr Fahrdynamik verspricht und mit ultraleichten Magnesium-Felgen glänzt.

Interesse? Die Orderbücher bei Porsche sind geöffnet. Der Grundpreis liegt allerdings bei 768.026 Euro, zudem ist der Porsche 918 Spyder streng auf 918 Exemplare limitiert. Dafür gibt es dann aber auch 4 Jahre Garantie auf das Auto und 7 Jahre Garantie auf die Batterie.

Porsche Turbo S-Sondermodell für die Wartezeit

Um den Kunden des Porsche 918 Spyder die Wartezeit zu verkürzen, hatte der Sportwagenbauer jedem Besteller exklusiv die Möglichkeit, einen von ebenfalls auf maximal 918 Exemplare limitierten 911 Turbo S "Edition 918 Spyder" zu erwerben eingeräumt. Dieser war natürlich nicht im Preis inbegriffen, konnte aber für 173.241 Euro für das Coupé und für 184.546 Euro für das Cabrio erworben werden. Der 911 Turbo S "Edition 918 Spyder" wurde zeitgleich mit dem Verkaufsstart des Porsche 918 Spyder angeboten und ab Juni 2011 ausgeliefert.

Natürlich lehnt sich das Sondermodell an den neuen Supersportler an. So gehören zum Sonderausstattungsumfang unter anderem in Acidgreen gehaltenen Ausstattungselemente, wie die spezifischen und teilweise eingestickten Modellschriftzüge und Nähte, die Zeiger im Kombiinstrument, der spezifische PCM-Startbildschirm, eine erweiterte Lederausstattung, eine spezielle Ausführung der Instrumente und zusätzliche Carbonelemente im Exterieur und Interieur sowie die beleuchteten Einstiegsblenden. Die Limitierungsplakette auf dem Handschuhfachdeckel trägt die selbe Nummer wie der bestellte 918 Spyder. Darüber hinaus kann der 911 Turbo S "Edition 918 Spyder" auch in der selben Farbe bestellt werden. Sowohl die Technik als auch die Grundausstattung des neuen 911 Turbo S "Edition 918 Spyder" basieren auf dem 911 Turbo S mit 530 PS.

Modell Porsche 918 Spyder Konzeptstudie Porsche 918 Spyder Serienmodell
Motor V8 V8
Hubraum - 4,6 Liter
Leistung > 500 PS 580 PS
Getriebe 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Elektromotoren 2 2
Leistung > 160 kW 180 kW
Kom. Leistung - >795 PS
Drehmoment - 750 Nm
Reichweite elektrisch 25 km 25 km
Vmax elektrisch 150 km/h 150 km/h
Vmax > 320 km/h 325 km/h
0 - 100 km/h < 3,2 sec 3,0 sec
0 - 200 km/h - 9,0 sec
0 - 300 km/h - 27,0 sec
Verbrauch / 100 km 3,0 L 3,0 L
CO2-Ausstoß 70 g/km 70 g/km
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige