Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche 918 Spyder Hybrid im Motorsport

Porsche 918 startet beim 24h-Rennen 2011

Porsche 918 Spyder Design Foto: Porsche 22 Bilder

Auf dem Genfer Automobil-Salon präsentierte Porsche mit dem 918 Spyder die Aufsehen erregende Studie eines Hybrid-Supersportlers. Bereits 2011 soll der 918 mit Hybridantrieb beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring an den Start gehen.

18.06.2010 Powered by

Porsche schrieb in diesem Jahr Geschichte. Mit dem Porsche 911 GT3 R, der beim 24-Stunden-Rennen mit Hybrid-Antrieb an den Start gegangen war, zeigte der Sportwagenhersteller eine überaus beeindruckende Leistung. Der Hybrid-Porsche war von Beginn an in der Spitzengruppe vertreten und lag sogar lange Zeit in Führung, bis ihn ein technischer Defekt aus dem Rennen warf.

Porsche 918 Spyder als Carrera GT-Nachfolger: Öko-Supersportwagen mit V8 und E-Power 3:20 Min.

Porsche 918 Hybrid beim 24h-Rennen 2011

2011 will Porsche erneut einen Hybrid-Angriff auf den Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen in der Grünen Hölle starten. Dann mit einem besonders spektakulären Fahrzeug: Der Porsche 918 Spyder, jener Hybrid-Supersportler, der auf dem Genfer Automobilsalon 2010 für Furore sorgte, soll im kommenden Jahr auch die Eifel aufmischen. Die Kampfansage aus Zuffenhausen ist klar: Dank insgesamt dreier Elektromotoren und eines bis auf 9.200 Touren drehenden V8 mit über 500 PS soll der Porsche 918 Spyder die Nordschleife in unter 7.30 Minuten umrunden und bei sparsamer Fahrweise einen Durchschnittsverbrauch von drei Litern auf 100 Kilometern realisieren (CO2: 70 g/km). Der Porsche 918 Spyder verfügt über einen elektrischen Allradantrieb mit Torque Vectoring sowie das Porsche Doppelkupplungsgetriebe PDK und eine elektrische Boostfunktion. Dank Kohlefaser-Monocoque soll das Gesamtgewicht unter 1.490 Kilogramm liegen. Im rein elektrischen Betrieb könntel eine Reichweite von bis zu 25 Kilometern möglich sein.

Porsche 918 Spyder als Nachfolger des Porsche 917

Dabei lehnt sich die Genf-Studie Porsche 918 Spyder stark an den legendären Le Mans-Renner Porsche 917 an. Porsche-Chef Michael Macht sagte gegenüber sport auto: "Das Auto verfügt über sehr viele Gene des legendären Porsche 917. Man erkennt im Design die Front des 917 sehr schön, und auch die verkleideten Räder sind im Rennsport nichts Unbekanntes. Insofern könnte der 918 Spyder ein würdiger Nachfolger des 917 werden."

In Sachen Top-Speed soll der Porsche 918 Spyder die magische 300 km/h-Schallmauer deutlich durchbrechen. Die Zuffenhausener haben 320 km/h im Visier. Mindestens. Elf Jahre nach der Präsentation des Porsche Carrera GT könnte der 918 Spyder somit als erster Hybrid-Supersportler in die Fußstapfen des letzten Über-Porsche treten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote