Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rückruf Porsche 918 Spyder

Gurtschrauben wurden vertauscht

Porsche 918 Spyder, Frontansicht Foto: Rossen Gargolov 26 Bilder

Alle 918 gebauten Porsche 918 Spyder müssen zur Kontrolle der Gurtschrauben in die Werkstätten. Von dem Rückruf sind in Deutschland 114 Fahrzeuge betroffen.

13.07.2016 Andreas Of

Der Grund für den Rückruf: Im Ersatzteilkatalog zum Porsche 918 Spyder waren versehentlich die Positionen zweier Schrauben vertauscht. Beide Schrauben sind unterschiedlich und dürfen nur einmal verwendet werden.

Freiwilliger Rückruf für den 918 Spyder

Die eine Schraube sichert die Gurtbefestigung, die andere den Gurtrückführer. Beides kann bei einem Unfall die Gurthaltefunktion beeinträchtigen. Laut Porsche ist der Fehler im Ersatzteilkatalog inzwischen korrigiert. Alle 918 produzierten 918 Spyder werden freiwillig in die Werkstätten zurückgerufen, dort werden die Schrauben kontrolliert und, wenn nötig, ersetzt.

Der aktuelle Rückruf ist nicht der erste für den Porsche 918 Spyder. 2015 musste der Sportwagen in die Werkstatt, da Kohlefaserteile die elektrische Leitung der Kühlerlüfter beschädigen konnten. Ende 2014 mussten Fahrwerksbauteile in einer Rückruf-Aktion getauscht werden, bereits im Juli 2014 hatte Porsche den 918 zurückrufen müssen – damals gab es an weltweit 46 Modellen ein Problem mit dem Hinterachslenker.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige