Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche Cayenne GTS auf der L.A. Autoshow

SUV mit V6-Turbo - es hat sich ausgesaugt

Porsche Cayenne GTS Foto: Porsche 73 Bilder

Porsche spendiert dem neuen Cayenne wieder eine GTS-Version - den V8-Sauger ersetzt allerdings ein Biturbo-V6. Das 440 PS starke Sport-SUV feiert auf der L.A. Autoshow im November seine Premiere und kommt im Februar 2015 in Deutschland auf den Markt.

04.11.2014 Holger Wittich Powered by

Preis für den Porsche Cayenne GTS liegt bei 98.152 Euro

98.152 Euro ruft Porsche für die GTS-Version des Cayenne auf, der Basispreis des SUV liegt bei 65.427 Euro. Für den Mehrpreis erhält der SUV-Fan ab Anfang Februar dann den bekannten 3,6-Liter-V6-Biturbo, der den V8-Saugmotor beerbt. 440 PS sind 20 PS mehr als beim Vorgänger, das maximale Drehmoment des Cayenne GTS steigt um 85 auf 600 Nm.

Dank Zylinderamputation und Hubraumreduzierung bleibt das Power-Update nicht ohne gleichzeitige Verbrauchsreduzierung: Der Durst sinkt durchschnittlich um 0,9 Liter pro 100 Kilometer, liegt also bei 9,8 Liter. Wer jedoch regelmäßig die Spurtqualitäten auskostet und den Porsche Cayenne GTS in 5,2 Sekunden auf 100 Sachen tritt, wird den Durchschnittsverbrauch sicher ordentlich toppen – besonders, wenn sich der Fahrer das optionale Sport Chrono-Paket geleistet hat. Die Lust an der Leistung dürfte dann weiter steigen, die Beschleunigungszeit sinkt auf 5,1 Sekunden. Sollte an der Ampel noch ein älteres Modell mit Sauger-V8 zum 100-km/h-Sprintduell antreten, so hat es mit 0,5 beziehungsweise 0,6 Sekunden das Nachsehen. Das Ende der Beschleunigung ist bei 262 km/h erreicht. Eine serienmäßige Sportabgasanlage gibt dem Klang die passende Note.

Kräftige Tieferlegung, kernige Optik

Um die Kraft des SUV auch auf die Straße zu bringen – oder einfach nur, weil es sportlich aussieht - ist die Stahlfederung um 24 Millimeter kürzer ausgelegt, die optionale Luftfederung bringt den Porsche Cayenne GTS dem Erdboden um 20 Millimeter näher. Für eine sportliche Abstimmung sorgen ab Werk die adaptiven Dämpfer PASM (Porsche Active Suspension Management), für ordentliche Verzögerungswerte rot lackierte Bremssättel im Clinch mit 390 Millimeter großen (vorderen) Bremsscheiben. Weitere optische Verschärfung bringt das Turbo-Bugteil mit riesigen Lufteinlässen sowie das Sport-Design-Paket. Dazu kommen Schweller- und Kotflügelverbereiterungen sowie 20 Zoll große Leichtmetallräder im RS Spyder-Design. Außerdem sind die Schriftzüge, die Blenden in den Bi-Xenonscheinwerfern und die LED-Heckleuchten sowie die Auspuffendrohre in schwarz gehalten. Dass der GTS jetzt ein Turbo ist, wollte Porsche wohl mit dem Dachspoiler zeigen: Er wirkt ungefähr so groß wie der des ersten 911 Turbo.

Interieurpaket GTS gibt es gegen Aufpreis

Auch den Innenraum hat Porsche gepimpt: Damit keiner vergisst, in was er einsteigt, tragen die achtfach verstellbaren Leder-Alcantara-Sportsitze einen wenig dezenten GTS-Schriftzug. Wer das Interieurpaket GTS gegen Aufpreis ordert, erhält ein Drehzahlzifferblatt, Ziernähte und Kopfstützen-Schriftzug wahlweise in Rot oder Silber. Die Gurte sind in Kontrastfarbe ausgeführt.

Anzeige
Sixt Leasing & Vario-Finanzierung SEAT, VW etc Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Porsche Cayenne Porsche Bei Kauf bis zu 4,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige