Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche Panamera GTS auf der L.A. Auto Show 2011

Gran Turismo - Scharf gemacht

Porsche Panamera GTS Foto: Porsche 37 Bilder

Porsche stellt auf der L.A. Auto Show eine besonders sportliche Version des Panamera vor. Mehr Leistung und ein überarbeitetes Fahrwerk sollen den viertürigen Sportwagen fit für die Rennstrecke machen.

16.11.2011 Thomas Gerhardt

Mit 430 PS bei 6.700/min. und einem maximalen Drehmoment von 520 Nm bei 3.500/min. überragt der Porsche Panamera GTS seine Schwestermodelle Panamera S/4S leistungsmäßig um 30 PS und 20 Nm. Dafür überarbeiteten die Ingenieure den 4,8 Liter großen V8-Saugmotor und verpassten dem Triebwerk ein Hochdrehzahlkonzept. Die Nenndrehzahl wurde um 200/min. erhöht und das Drehzahlband um 400/min. erweitert. Somit dreht das V8-Aggregat nun bis maximal 7.100 U/min., was dem Fahrer ein späteres Hochschalten und eine sportlichere Fahrweise ermöglichen soll.

Zwei Luftfiltergehäuse im Bug des Porsche Panamera GTS versorgen den Motor bei Bedarf mit zusätzlicher Frischluft. Änderungen am Motormanagement sollen einen schnelleren Aufbau des Drehmoments und mit dem kurzzeitigen Ausblenden einzelner Zylinder, schnellere Schaltzeiten erzielen. Des Weiteren wurden die Nockenwelle, Einlassventile und Ventilfedern überarbeitet, damit noch mehr Treibstoff in die Brennräume gelangt.

Porsche Panamera GTS 2:24 Min.

Porsche Panamera GTS mit serienmäßigen Sport-Paket

Um die gesteigerte Motorleistung nicht nur spüren, sondern auch hören zu können, kommt im Porsche Panamera GTS ein Sound Symposer zum Einsatz, der das Ansauggeräusch des Motors über einen Akustikkanal in den Innenraum transportieren soll. Über die Sport-Taste in der Mittelkonsole kann das Geräusch aktiviert und auch wieder ausgeblendet werden. Für einen sportlichen Klang ist auch die serienmäßige Sportauspuffanlage verantwortlich, die mit zwei Klappen ausgestattet ist, die ebenfalls über einen Schalter in der Mittelkonsole angesteuert werden.

Die Kraftübertragung an alle vier permanent angetriebenen Räder übernimmt das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe von Porsche. In Verbindung mit dem serienmäßigen Sport Chrono-Paket, das drei Fahrprogramme (Normal, Sport und Sport Plus) bietet, können die Schaltzeiten des Wandlers verkürzt und das Ansprechverhalten von Motor und elektronischem Stabilisierungssystem variiert werden. Das straff abgestimmte Fahrwerk verfügt über elektronisch einstellbare Stabilisatoren sowie eine serienmäßige Luftfederung, die in Höhe und Federrate verstellt werden kann. Schon auf Normalniveau der Luftfederung liegt der Porsche Panamera GTS um zehn Millimeter tiefer als die anderen Modelle der Baureihe. Wird der Modus "Sport Plus" gewählt, senkt sich die Karosserie sogar noch weiter.

Optional lässt sich das Fahrwerk noch mit weiteren Systemen zur Steigerung der Fahrdynamik ausstatten: Das Porsche Dynamic Chassis Control soll Wankbewegungen der Karosserie aktiv ausgleichen, mit dem Porsche Torque Vectoring soll das Einlenkverhalten des Fahrzeugs mit Hilfe von Bremseingriffen am hinteren, kurveninneren Rad optimiert werden.

Bugteil und Heckspoiler stammen vom Panamera Turbo

Für eine verbesserte Aerodynamik verpassten die Entwickler dem Porsche Panamera GTS das Bugteil und den Vier-Wege-Heckspoiler des Panamera Turbo. Schwarze Applikationen an der Karosserie, ein Heckdiffusor und die seitlichen Luftauslässe tragen die sportlichen Ambitionen des Porsche Panamera GTS auch optisch zur Schau.Mit den serienmäßigen Bi-Xenon-Scheinwerfern samt LED-Tagfahrlicht hebt sich die GTS-Version zusätzlich von den anderen Modellen der Baureihe ab.

Im Innenraum werden die Passagiere von reichlich Leder und Alcantara in Empfang genommen und nehmen auf serienmäßigen 18-Wege-Sportsitzen Platz. Den Fahrer erwartet ein Sportlenkrad mit Schaltpaddles und eine Anzeige für Quer- und Längsbeschleunigung des Fahrzeugs.

Porsche Panamera GTS in 4,5 Sekunden auf Tempo 100

Dank der Modifikationen beschleunigt der Panamera GTS nach Angaben von Porsche in 4,5 Sekunden auf 100 km/h und lässt ihn eine Höchstgeschwindigkeit von 288 km/h erreichen. Die Verbrauchswerte sollen im Schnitt bei 10,9 L/100 km liegen. Für eine souveräne Verzögerung aus hohen Geschwindigkeiten sorgt die Bremsanlage aus dem Panamera Turbo, die an den roten Bremssätteln hinter den 19-Zoll-Felgen zu erkennen ist.

Die ersten Rundstreckeneinätze mit dem Porsche Panamera GTS können Kunden ab Februar 2012 erleben, denn dann rollt die Limousine zu den Händlern. Der Preis für die sportlichste Version des Viertürers beginnt bei 116.716 Euro und liegt somit rund 12.000 Euro über dem Panamera 4S und rund 50.000 Euro unter dem Turbo S.

Anzeige
Sixt Leasing & Vario-Finanzierung SEAT, VW etc Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Porsche Panamera Porsche Bei Kauf bis zu 4,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige