Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche steigert Absatz und Umsatz

Foto: dpa

Der Sportwagenbauer Porsche bleibt trotz scharfen Gegenwindes aus Nordamerika und auf dem deutschen Markt weiter auf der Erfolgsspur. Sowohl bei Absatz als auch beim Umsatz meldeten die Stuttgarter am Mittwoch (1.10.) für das abgelaufene Geschäftsjahr 2007/08 (31. Juli) neue Rekordwerte.

01.10.2008

Die Erlöse legten vorläufigen Zahlen zufolge binnen Jahresfrist um 1,3 Prozent auf 7,46 Milliarden Euro zu. Mit 98.652 Fahrzeugen wurden weltweit 1,2 Prozent mehr Sport- und Geländewagen ausgeliefert.

Absatzrückgang in Deutschland und Nordamerika

Dämpfer gab es für den erfolgsverwöhnten Sportwagenbauer in den für ihn wichtigsten Märkten Nordamerika und Deutschland. Auf dem Heimatmarkt ging der Absatz um 5,5 Prozent und in Nordamerika um 3,1 Prozent zurück. Diese Rückgänge seien vor allem auf einen Modellwechsel beim 911 Carrera zurückzuführen, sagte ein Sprecher. Zulegen konnte Porsche dagegen vor allem in den Wachstumsmärkten China und dem Mittleren Osten.

Angaben zum Ergebnis will der Sportwagenbauer erst im November vorlegen. Es habe aber eine "außerordentlich positive Geschäftsentwicklung" gegeben, hatte es bereits am Freitag geheißen. Die festangestellten Mitarbeiter des Sportwagenbauers können sich deshalb über eine Sonderzahlung von 6.000 Euro freuen. Die Zahl der Porsche-Mitarbeiter stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr um 5,4 Prozent auf 12.202. Zum Verlauf des aktuellen Geschäftsjahres machte Porsche wegen des derzeit schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes keine Aussagen.

Mehr über:
Porsche

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige