Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche will mehr VW

Foto: ams

Porsche beabsichtigt weitere 3,9 Prozent der Stammaktien der Volkswagen zu erwerben. Wie Porsche am Freitag (23.6.) mitteilt habe das Unternehmen eine Anfrage an das Bundeskartellamt gestellt und um einen kartellrechtliche Freigabe nachgesucht.

23.06.2006

Durch den Erwerb würde der Sportwagenhersteller seinen Anteil an VW von derzeit 21,2 Prozent auf 25,1 Prozent der Stimmrechte erhöhen und damit eine aktienrechtliche Sperrminorität erreichen.

Porsche rechnet nach eigenen Angaben mit einer zügigen Freigabe durch die Kartellbehörden. Um keinen Kursrisiken ausgesetzt zu sein, hat das Unternehmen Kurssicherungsgeschäfte abgeschlossen, die den Erwerb der Stammaktien zu einem gesicherten Kurs ermöglichen. Auch ohne die Ausübung der Option ist der Sportwagenhersteller der größte Einzelaktionär der Volkswagen AG.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige