Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Prodrive P2

Heißes WRC-Coupé

Foto: Prodrive 10 Bilder

Update ++ Große Foto-Show ++ Prodrive hat mit dem P2 auf der Auto Show in Birmingham einen bärenstarken zweisitzigen Sportwagen mit Subaru Impreza-Motor präsentiert.

12.01.2006

Der kraftvolle Sportler basiert auf dem viersitzigen Subaru-Mini-Car R1 - die Plattform wurde für die Aufnahme des Motor und des Antriebsstrangs modifiziert. Darüber modellierte Prodrive eine Coupékarosse die Sportlichkeit pur ausstrahlt.

Optisch erfüllt der P2 alle Attribute eines kompakten Sport-Coupés: Die Front wirkt mit den eckigen Scheinwerfern bullig, tiefe Frontschürze und Kühlergrill im Subaru-Style vermitteln Potenz. Die Kotflügel sind kräftig ausgestellt und beherbergen 8,5x19 Zoll große Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 235/35, die Seitenlinie ist hoch und geschwungen, das Dach fällt zum Heck hin in klassischer Coupé-Manier ab. Das Hinterteil präsentiert sich martialisch mit Diffusor und zwei Auspuffendrohren links und rechts. Das Heck und die runden Heckleuchten wecken Erinnerungen an einen Ferrari F430 und einen Lamborghini Gallardo.

Unter der Karosse haben die Briten jede Menge Subaru-Technik gestopft. Prodrive, unter anderem Entwickler für Subaru WRC-Modelle und GT-Renner für Aston Martin, verpasst dem P2 ein selbstentwickeltes Handlingsystem ATD und einen größeren Turbolader für den modifizierten Impreza STi-Motor mit 2,0 Liter Hubraum und Anti-Lag-System. Dieser entfacht 349 PS und ein maximales Drehmoment von 575 Nm. Die Kraftübertragung besorgt ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe. Als Top-Speed für den 1.100 Kilogramm schweren P2 stellt sich Prodrive 280 km/h vor, den Spurt von Null auf 100 Sachen soll in unter vier Sekunden erfolgen.

Zudem finden unter dem 3,910 Meter langen, 1,855 Meter breiten und 1,310 Meter hohen P2 mit einem Radstand von 2,50 Meter ein Allradantrieb mit ATD (Active Torque Dynamics), zwei Differenzialen und eine Bremsanlage mit 355 Millimeter großen Front-Bremsscheiben und 330 Millimeter großen Scheiben an der Hinterachse, in die sich jeweils Vier-Kolben-Bremssättel verbeißen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden