Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

PSA misst Realverbräuche

Bis zu 2,7 Liter Abweichung

Realverbrauchsmessung Foto: PSA 17 Bilder

Der französische PSA-Konzern hat Ende 2015 Realverbrauchsmessungen seiner Modelle angekündigt. Jetzt liegen die ersten Ergebnisse vor. Die Abweichungen betragen bis zu 2,7 Liter.

07.07.2016 Uli Baumann 4 Kommentare

PSA testet mach RDE-Verfahren der EU

Der Franzosen haben wie angekündigt zusammen mit der Nichtregierungs-Umweltorganisation Transport & Environment Verbrauchsdaten im Fahrbetrieb erhoben. Bis zum Frühjahr 2017 sollen auch die Schadstoffemissionen der Personenwagen Euro 6.2 gemessen und veröffentlicht werden.

Das Verbrauchsmessverfahren basiert auf dem Projekt RDE „Real Driving Emissions“ der Europäischen Union. Die Verbrauchswerte werden dabei mit einem tragbaren Emissionsmessgerät gemessen, das am Fahrzeug angebracht wird. Bureau Veritas prüft die Durchführung der Tests sowie die Bewertung der Testergebnisse und attestiert die Richtigkeit der Messungen.

Gemessen wurde auf öffentlichen Straßen (25 Kilometer Stadtverkehr, 39 Kilometer außerorts und 31 Kilometer Autobahn) unter echten Fahrbedingungen (Klimaanlage, Gepäck, Passagiere, Steigungen, Gefälle, etc.).

Jetzt haben die Franzosen die Ergebnisse für dreißig ihrer wichtigsten Modelle im Fahrbetrieb bekanntgegeben (siehe Tabelle). Die Abweichungen zu den Normverbräuchen liegen dabei zwischen 1,2 und 2,7 Liter. Die Messergebnisse stimmen damit mit den von Kunden berichteten Verbrauchswerten, die durch unabhängige Kundenbefragungen erhoben wurden, überein.

ModellRealverbrauchNormverbrauchDifferenz
Peugeot 108 1.2l PureTech 826,1 L/100 km4,3 L/100 km1,8 L/100 km
Peugeot 208 1.6l BlueHDi 1004,7 L/100 km3,5 L/100 km1,2 L/100 km
Peugeot 208 1.6l BlueHDi 120 S&S4,7 L/100 km3,0 L/100 km1,7 L/100 km
Peugeot 2008 1.6l BlueHDi 1005,1 L/100 km3,7 L/100 km1,4 L/100 km
Peugeotr 2008 1.6l BlueHDi 120 S&S5,2 L/100 km3,7 L/100 km1,5 L/100 km
Peugeot 2008 1.2l PureTech 826,4 L/100 km4,9 L/100 km1,5 L/100 km
Peugeot 2008 1.2l PureTech 110 S&S EAT67,1 L/100 km4,8 L/100 km2,3 L/100 km
Peugeot 308 1.6l BlueHDi 120 S&S4,9 L/100 km3,2 L/100 km1,7 L/100 km
Peugeot 308 1.2l PureTech 130 S&S6,6 L/100 km4,6 L/100 km2,0 L/100 km
Peugeot 308 1.2l PureTech 110 S&S6,3 L/100 km4,0 L/100 km2,3 L/100 km
Peugeot 3008 1.6l BlueHDi 120 S&S6,1 L/100 km4,1 L/100 km2,0 L/100 km
Peugeot 3008 1.2l PureTech 130 S&S7,6 L/100 km4,9 L/100 km2,7 L/100 km
Peugeot 508 2.0l BlueHDi 180 S&S EAT66,3 L/100 km4,0 L/100 km2,3 L/100 km
Peugeot PARTNER 1.6l BlueHDi 120 S&S6,1 L/100 km4,3 L/100 km1,8 L/100 km
Citroen C1 PureTech 826,1 L/100 km4,3 L/100 km1,8 L/100 km
Citroen C3 PureTech 826,3 L/100 km4,6 L/100 km1,7 L/100 km
Citroen C3 Picasso BlueHDi 1005,7 L/100 km3,8 L/100 km1,9 L/100 km
Citroen C3 BlueHDi 75 S&S4,9 L/100 km3,0 L/100 km1,9 L/100 km
Citroen C4 Cactus BlueHDi 1005,1 L/100 km3,6 L/100 km1,5 L/100 km
Citroen C4 Cactus PureTech 110 S&S6,1 L/100 km4,3 L/100 km1,8 L/100 km
Citroen C4 BlueHDi 1005,1 L/100 km3,6 L/100 km1,5 L/100 km
Citroen C4 Picasso BlueHDi 120 S&S EAT66,5 L/100 km3,9 L/100 km2,6 L/100 km
Citroen Grand C4 Picasso BlueHDi 120 S&S5,7 L/100 km4,0 L/100 km1,7 L/100 km
Citroen Grand C4 Picasso PureTech 130 S&S7,4 L/100 km5,0 L/100 km2,4 L/100 km
Citroen Berlingo BlueHDi 1006,1 L/100 km4,3 L/100 km1,8 L/100 km
DS 3 BlueHDi 120 S&S5,0 L/100 km3,6 L/100 km1,4 L/100 km
DS 3 PureTech 110 S&S6,0 L/100 km4,3 L/100 km1,7 L/100 km
DS 4 PureTech 110 S&S5,4 L/100 km3,8 L/100 km1,6 L/100 km

Messverfahren soll zum Standard werden

Als Partner für die Messungen konnte die unabhängige Nichtregierungsorganisation Transport & Environment gewonnen werden. Transport & Environment (T&E) setzt sich europaweit als Umweltverband für eine nachhaltige Verkehrspolitik ein.

Das Verfahren soll in den Qualitätsprozess von PSA integriert werden. Der Ablauf, die Durchführung des Tests und die Bewertung der Testergebnisse werden durch ein unabhängiges, international anerkanntes Institut geprüft und validiert. Derzeit werden dazu Verhandlungen mit Bureau Veritas zur Umsetzung dieses Programms geführt.

Neuester Kommentar

im Prinzip ist doch wesentlich wichtiger, dass ein Hersteller mal tatsächliche Realverbräuche ermittelt und damit die Erfahrungen aus der Praxis, die wir alle kennen offiziell bestätigt. Der NEFZ Zyklus ist doch eh nur im Labor realistisch. VW und Co wollen uns halt immer wieder weismachen, dass der Autofahrer zu blöd ist die Normverbräuche zu erreichen. In USA ist es schon lange gang und gäbe, die Realverbräuche (von - bis) auf einem Sticker am Fahrzeug anzugeben. Wer vergleicht findet dort die tatsächlichen Verbräuche für sein, sofern vorhanden, baugleiches Modell in D. Geht also, wenn die Politik das einfordert.
Unsere Politik lässt sich viel zu stark durch Lobbyisten einlullen und hat daher kein wirkliches Interesse das zu ändern. Im übrigen kommt über den Mehrverbrauch auch entsprechend Mineralölsteuer rein, der Fiskus geht also nie leer aus!

Cabriofahrer444 11. Juli 2016, 16:34 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige