Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

PSA legt zu

Foto: Peugeot

Trotz eines Rückgangs im Heimatmarkt Frankreich und in Deutschland hat der Autokonzern PSA Peugeot Citroen im vergangenen Jahr den Absatz weltweit um 2,7 Prozent auf 3,375 Millionen Fahrzeuge gesteigert.

07.01.2005

Der Weltmarktanteil liege damit bei 5,6 Prozent, teilte PSA am Freitag (7.1.) in Paris mit. In Westeuropa sank der Marktanteil von 15,4 auf 14,7 Prozent. Verkaufsrenner war erneut der Peugeot 206 mit 800.000 Exemplaren. Gut lief der Verlauf der neuen Modelle Peugeot 407 mit 151.000 und Citroen C4 mit 39.000 Autos an.

In Frankreich blieb PSA mit 31,9 Prozent zwar Marktführer, doch sank der Absatz um 2,7 Prozent auf 772.000 Autos. In Deutschland ging der Marktanteil bei einem Absatz von 194.000 Fahrzeugen um 0,3 Punkte auf 5,6 Prozent zurück. Marktführer blieb PSA in Spanien mit 21,4 Prozent Marktanteil und 395.000 verkauften Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Einen Rückgang um neun Prozent gab es in Großbritannien, wo PSA einen Marktanteil von 10,8 Prozent hielt.

Außerhalb Europas steigerte PSA den Absatz um 16,3 Prozent auf 951.000 Fahrzeuge. Die Verkäufe kletterten in Lateinamerika um 31 Prozent auf 143.000 und in Osteuropa um 28 Prozent auf 220.000. Dagegen gab es im umkämpften chinesischen Markt einen Rückgang um 13 Prozent auf 90.000 Fahrzeuge. Für 2005 erwartet PSA weltweit einen verschärften Preiskampf und eine leichte Absatzsteigerung.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden