Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

PSA Peugeot Citroen

Franzosen erwägen Allianz mit Tata

Foto: PSA

Der angeschlagene französische Autohersteller PSA Peugeot Citroen erwägt nach einem Bericht des "Manager Magazins" eine Allianz mit dem indischen Tata-Autokonzern.

14.11.2012 dpa

Die Unternehmen sprächen über Art und Ausmaß einer möglichen Zusammenarbeit, berichtet das Blatt vorab zu seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. PSA-Chef Philippe Varin suche nach einer Alternative für den Fall, dass die im Februar vereinbarte Kooperation mit dem US-Konzern General Motors und dessen Tochter Opel scheitere. PSA wollte die Informationen am Mittwoch (14.11.2012) nicht bestätigen. Es gebe jeden Tag neue Gerüchte, sagte ein Sprecher. Auch ein Tata-Sprecher bezeichnete den Bericht als "völlig falsch".

PSA hoffe auf Aufbau einer gemeinsamen Billigmarke

Nach Informationen des "Manager Magazins" kennen sich PSA-Chef Varin und Tata-Eigentümer Ratan Tata seit langem. Der Inder hatte bereits 2008 für Aufsehen gesorgt, als er vom Ford-Konzern die Töchter Jaguar und Land Rover übernahm. Von einer Verbindung zwischen PSA und Tata profitierten beide Partner, berichtete das Blatt unter Berufung auf Unternehmenskreise. Tata benötige vor allem bessere Motoren sowie hochwertigere kleinere und mittlere Automodelle. PSA könnte dabei helfen. PSA hoffe auf den Aufbau einer gemeinsamen Billigmarke ähnlich der Renault-Tochter Dacia. Außerdem könnte Tata den angeschlagenen Franzosen im Notfall mit Kapital helfen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige