Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Race of Champions

Stars im X-Bow

Foto: KTM 41 Bilder

Das alljährliche Race of Champions (14.12.) im Londoner Wembley Stadion wirft bereits seine Schatten voraus. Neben einem hochklassigen Fahrerfeld haben die Organisatoren auch ein neues Einsatzfahrzeug vorgestellt.

12.11.2008 Tobias Grüner Powered by

Im KTM X-Bow werden Formel 1-Rekord-Weltmeister Michael Schumacher, Rallye-Rekordchampion Sebastien Loeb oder auch Shooting-Star Sebastian Vettel im direkten Duell gegeneinander antreten. Das erst in diesem Jahr vorgestellte Fun-Car des österreichischen Motorrad-Spezialisten ist bereits auf der großen Rundstrecke bei den Läufen zum GT4 European Cup in der Sports Light-Klasse im Einsatz.

Bei einem letzten Test auf einer extra eingerichteten Strecke vor den Toren der Schalke-Arena hat der kleine Spaß-Flitzer bereits seine Eignung für das enge Asphaltband im Wembley-Stadion bewiesen. Neben dem X-Bow werden auch der Ford Focus WRC 2008, der Solution F Prototype (Tourenwagen), der Abarth 500 Assetto Corse und die beiden Buggy-Prototypen „ROC Car“ und „RX Racing RX150“ an den Start gehen.

Duell Schumacher vs. Hamilton?

Die Teilnehmerliste ist dagegen noch nicht entgültig vorgestellt. Neben den erwähnten Schumacher, Loeb und Vettel sind auf jeden Fall auch David Coulthard, Jenson Button, Andy Priaulx dabei. Für das Team USA haben sich zudem X-Games-Legende Travis Pastrana und NASCAR-Star Carl Edwards angemeldet. Natürlich tritt auch Champion Mattias Ekström wieder an, um seinen Titel zu verteidigen. Zusammen mit LeMans-Rekordmann Tom Kristensen bildet er das Team Skandinavien.

Auch Australien wird mit einer eigenen Mannschaft vertreten sein. F1-Star Mark Webber und Superbike-Champion Troy Bayliss bilden das Duo Down Under. Nur ein großer Name fehlt noch in der offiziellen Starterliste: der frischgebackene F1-Weltmeister Lewis Hamilton. „Wir haben ihm eine Einladung geschickt und Lewis hat bereits sein Interesse signalisiert“, kündigte Fredrik Johnsson an. Jetzt muss wohl nur noch Ron Dennis seinen Segen geben und die Fans könnten sich vielleicht bald auf ein direktes Duell mit Michael Schumacher freuen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk